Maske ist zurzeit Pflicht auch in der Lohner Tafel: Bürgermeister Kristian Kater (4. von links) besuchte mit Gert Kühling (3. von links) von der Stadt Lohne das Team um Norbert Fink (2. Von rechts). Foto: Kläne

Lohner Tafel

Kater vom ehrenamtlichen Einsatz begeistert

veröffentlicht: am 06.07.2020     Bildung, Soziales

Im Kreis Vechta gibt es viele Menschen mit geringem Einkommen, die von dem günstigen Warenangebot profitieren.

Vechtas Bürgermeister Kristian Kater hat die Lohner Tafel besucht. Der Vorsitzende Norbert Fink erklärte ihm und Gert Kühling, dem Allgemeinen Vertreter des Lohner Bürgermeisters, die Abläufe in der Haupteinrichtung des Vereins an der Bakumer Straße in Lohne. Von dem Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer war Kater beeindruckt. „Vor dem Team der Tafel Lohne kann man nur den Hut ziehen. Die Ehrenamtlichen helfen vielen Menschen, denen das nötige Geld für das Wichtigste und Grundlegende fehlt: Lebensmittel. Und sie leben in unserer Überflussgesellschaft einen verantwortungsbewussten Umgang mit Nahrungsmitteln vor.“ 

In der Verkaufshalle herrscht während des Besuchs Hochbetrieb: Nach der Kontrolle der Tafelausweise erhalten die Kunden einen Aufkleber mit der Personenzahl in der jeweiligen Familie bzw. Bedarfsgemeinschaft. Die Helferinnen und Helfer der Tafel geben ihnen die gewünschten Waren heraus. Dies sind Produkte, die aufgrund von Lieferverträgen in zu großen Mengen in den Geschäften vorhanden sind und nicht rechtzeitig vor Ablauf der Mindesthaltbarkeitszeiten verkauft werden können.

Ebenso gibt es häufig bei den Lebensmittelherstellern zu viel produzierte Waren. Für sie ist es kostengünstiger, die Produktionslinien nicht zu unterbrechen und die überschüssigen Lebensmittel entweder zu vernichten oder besser: die Tafeln damit zu unterstützen. Manchmal sind auch Waren falsch etikettiert oder es entstehen Transportschäden. Für den Verkauf im Supermarkt sind sie dann nicht mehr geeignet. Die Lohner Tafel und ihre Kunden nehmen die Produkte gerne.

20 ehrenamtliche Fahrer sind im Einsatz, um die Lebensmittel abzuholen. Viele regionale Firmen geben an die Tafel ab. Einkaufsmärkte starten mit ihren Kunden Aktionen, bei denen Lebensmittel im Markt gekauft und der Tafel gespendet werden können.

Bevor die Produkte ausgegeben werden, müssen die Tafel-Mitarbeiter sie sorgfältig sortieren. Frisches Gemüse, Milchprodukte und Backwaren sollen möglichst schnell weitergegeben werden. Deshalb müssen besonders an den Ausgabetagen acht bis zehn Helferinnen und Helfer schon an den Vormittagen mitarbeiten.

Pünktlich um 13.00 Uhr muss alles für die Ausgabe hergerichtet sein. Nach vier Stunden intensiver Arbeit sind die Frauen mittags häufig erschöpft. Jeden Dienstag und Freitag werden in der Hauptstelle Lohne, in der Außenstelle Damme jeweils am Donnerstag und in Visbek am Montag Lebensmittel an Bedürftige ausgegeben.

Im Landkreis Vechta gibt es viele Mitbürger mit geringem Einkommen. Die Tafel berichtet von circa 150 Bedarfsgemeinschaften oder Einzelpersonen, die allein in Lohne bedient werden, in Damme sind es etwa 100, in Visbek ca. 50 Familien.

„Die Zahlen zeigen, wie wichtig die Tafel Lohne ist. Wir Kommunen dürfen diesen Bedarf nicht aus den Augen verlieren und das tun wir auch nicht“, sagte Kater. „Ich möchte mich bei Norbert Fink und seinem Team herzlich bedanken und allen mit höchsten Respekt ausdrücken.“

Weitere Informationen unter www.tafel-lohne.de