Entzündeten ein „Licht der Hoffnung“ im Rathaus: v.l. Frank Hölzen (WfV), Stephan Sieveke (VCD/FDP), Bürgermeister Kristian Kater, Thomas Frilling (CDU), Ratsvorsitzende Simone Göhner, Karl Heinz Teuber (B90/Die Grünen), Sam Schaffhausen (SPD). (Foto: Fischer)

Corona-Pandemie

"Licht der Hoffnung" wurde entzündet

veröffentlicht: am 22.02.2022     Alle Themen

Seit nunmehr zwei Jahren bestimmt die Corona-Pandemie das Leben der Menschen auf der ganzen Welt.

In dieser Zeit konnten viele Fortschritte in der Forschung gemacht werden, jedoch gab es auch eine Vielzahl von Todesopfern zu beklagen. Als Zeichen des Gedenkens an die Opfer der Corona-Pandemie haben am Montag, 21.02.2022, Vechtas Bürgermeister Kater und die im Rat vertretenen Fraktionen im Rathaus ein „Licht der Hoffnung“ entzündet.

„Wir wollen aber auch das großartige Engagement der unzähligen Beschäftigten in den Krankenhäusern, den Pflegediensten und in den Arztpraxen sowie der Rettungskräfte und der unzähligen Kolleginnen und Kollegen in den Gesundheitsämtern und Ordnungsdiensten nicht vergessen. Nicht zuletzt diesen Menschen ist es zu verdanken, dass es in der Pandemie immer auch die Hoffnung auf ein gutes Ende für uns alle gab. Auch die gesellschaftliche Solidarität möchte ich hervorheben. Trotz vieler Einschränkungen auch für Kinder, Jugendliche und Senioren gab es immer wieder starke Zeichen des Zusammenhalts. Einige tolle Initiativen haben wir dafür im letzten Jahr sogar ausgezeichnet. Ihnen allen gilt unser uneingeschränkter Dank“, so Vechtas Bürgermeister Kristian Kater.