Eine spontane Akrobatikeinlage zeigte die Showgruppe „In Motion“ von SFN Vechta als Mannschaft des Jahres. Bürgermeister Helmut Gels (Mitte) zeichnete auch Lukas Fienhage (7. Von links/mit Pokal) zum Sportler des Jahres aus. Foto: Kläne

Sportlerehrung

Lukas Fienhage ist Vechtas Sportler des Jahres

veröffentlicht: am 27.02.2018     Freizeit und Sport

Bürgermeister Helmut Gels zeichnete den Motorsportler im Rathaus aus. Mannschaft des Jahres wurde die Showgruppe "In Motion" von SFN Vechta.

Motorsportler Lukas Fienhage und die Showgruppe „In Motion“ von SFN Vechta sind die Sportler des Jahres 2017 in Vechta. Bürgermeister Helmut Gels zeichnete den 18-jährigen Weltmeister des AC Vechta und die mit WM-Gold ausgestattete Akrobatik-, Turn- und Tanz-Formation am Montagabend bei der Sportlerehrung der Stadt aus. Insgesamt mehr als 60 Sportlerinnen und Sportler erhielten Urkunden, Medaillen und Pokale für ihre herausragenden Erfolge auf Landes- und Bundesebene sowie auf internationalem Parkett. „Jeder von ihnen hat die Stadt Vechta mit sportlichen Leistungen hervorragend vertreten“, betonte Gels.

Der Bürgermeister würdigte zudem das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement von Ludger Spils (AC Vechta), Andreas Thomann (1. Volleyballverein Vechta), Hubert Lammers (VfL Oythe) und Dieter Twelsiek (SFN Vechta). Gels erklärte: „Die Erfolge der Sportlerinnen und Sportler wären nicht möglich, wenn in den Vereinen nicht unermüdliche ehrenamtliche Arbeit geleistet werden würde. Hinter den Kulissen schaffen viele Vereinsmitglieder die Voraussetzungen für Tore, Bestzeiten und Titelgewinne.“

Einen Sportler und eine Mannschaft des Jahres kürte die Stadt erst zum zweiten Mal. Das neue Format kommt bei den Beteiligten gut an, das zeigt diese Reaktion: Alle Gäste erhoben sich von ihren Plätzen und honorierten die Topleistungen von Lukas Fienhage und „In Motion“ mit lange anhaltendem Applaus. Die Geehrten selbst freuten sich sichtlich über die Auszeichnung zum Sportler beziehungsweise zur Mannschaft des Jahres. Die Showgruppe „In Motion“, die im vergangenen Jahr bei der „World Gym for Life Challenge“ in Oslo unter den Augen des norwegischen Königs mit Gold ausgezeichnet worden war, zeigte spontan eine akrobatische Einlage. Für das Mannschaftsfoto stellten die SFN-Cracks eine Teamkollegin im Handstand auf ihre menschliche Pyramide. Lukas Fienhage war froh, bei dieser Übung außen vor bleiben zu dürfen. Auch er hatte 2017 Beeindruckendes geleistet: Im Alter von erst 18 Jahren steuerte er wichtige Punkte zum Triumph der deutschen Langbahn-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im niederländischen Roden bei.

Einer von Fienhages ersten Gratulanten bei der Ehrung im Rathaus war Ludger Spils. Der „Mister AC Vechta“, wie Bürgermeister Gels ihn betitelte, freute sich riesig für Fienhage und bat spontan darum, ein paar Worte zu sagen. „Von diesem jungen Mann werden wir noch viel hören“, versprach er dem Publikum. Spils war einer von vier Ehrenamtlichen, die Gels für ihr herausragendes Engagement in der Vereinsarbeit ehrte. „Ohne unsere Ehrenamtlichen würde gar nichts laufen“, betonte Gels. „Sie sind unersetzlich für den Vereinssport, der wiederum unersetzlich für die Sportlandschaft in unserer Stadt ist. Sie erkennen die Wichtigkeit dieser Menschen, von denen wir in Vechta viele haben.“

Ludger Spils prägte den AC Vechta in fast 35-jähriger Vorstandsarbeit. Mit unermüdlichem Einsatz für den Motorsport setzte er Meilensteine wie das erste Flutlichtrennen auf einer Grasbahn überhaupt, den erstmaligen Start von 1000-Kubik-Zentimeter-Gespannen in Deutschland, die Grand-Prix-Quali-Finals und WM-Läufe in Vechta. „Die Liste könnte man unendlich verlängern“, sagte Gels. „Wahrscheinlich würden die Talente des AC Vechta hier heute nicht stehen, hätte Ludger Spils nicht den Weg bereitet. Er ist und bleibt der Größte im Bahnsport, der Mister AC Vechta.“

Eine hohe Anerkennung im 1. Volleyballverein Vechta genießt der Vorsitzende Andreas Thomann. Seit mehr als 30 Jahren engagiert er sich in verschiedenen Funktionen, unter anderem in diesen Funktionen: von 1984 bis 2015 als Jugendübungsleiter, zwischen 2007 und 2011 als Trainer der ersten Mannschaft und seit 2012 als Übungsleiter der Hobbymannschaften, von 2012 bis 2015 als stellvertretender Vorsitzender und jetzt als Vorsitzender. „Es gelingt ihm als Übungsleiter immer wieder junge Menschen für den Volleyballsport zu begeistern. Dank seiner Art und seines unermüdlichen Einsatzes genießt er über die Vereinsgrenzen hinaus ein hohes Ansehen“, sagte Gels. 

Der Bürgermeister dankte auch Hubert Lammers vom VfL Oythe. Dieser sei Institution im Verein. Von 1979 bis 1984 war Lammers als Schiedsrichter aktiv. Seit 1982 verrichtete er Vorstandsarbeit als Schatzmeister, Geschäftsführer und in der Verwaltung des Mitgliederbestandes. „Die bemerkenswerte Entwicklung des Vereins haben Ehrenamtliche wie Hubert Lammers entscheidend mitgeprägt“, lobte Gels.

Mit Dieter Twelsiek zeichnete der Bürgermeister den ehemaligen Leiter der Schwimmabteilung von SFN Vechta aus. Diesen Posten bekleidete er von 1999 bis 2016. Twelsiek unterstützte die Wettkampfgruppe über viele Jahre bei Wettkämpfen und Schwimmfesten, wodurch die Leistungsschwimmer immer wieder Erfolge feiern konnten. Er sprang als Trainer immer wieder selbst ein und brachte darüber hinaus mehr als 700 Seepferdchen-Kindern das Schwimmen bei. Im Mai 2018 wird er mit einer kurzen Unterbrechung seit dem Jahr 2000 auf insgesamt 16 Jahre als stellvertretender Vorsitzender im Gesamtverein zurückblicken.  

Die Schlussworte formulierte der Bürgermeister: „Allen Geehrten möchte ich noch einmal meinen herzlichen Glückwunsch aussprechen. Sie haben Vechta in hervorragender Weise vertreten. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auf Ihrem weiteren sportlichen Lebensweg. Vielleicht sehen wir uns dann schon nächstes Jahr wieder.“

Alle Geehrten, die bei Landesmeisterschaften, Deutschen Meisterschaften, EM und WM sowie in hohen Ligen Erfolge feierten, auf einen Blick:
Stefan Hackmann, Hubert Kühling, Tim Juschkat, Burghard Rüffer, Lisa Tüchter, Stephanie Schwarz, Peter Berger, Norbert Strauch, Horst Senker, Ludger Tepe, Rita Müller, Alexandra Rolfes, Mandy Horn, Tobias Schierholt, Reinhard Tönjes, Karina Rohn, Thomas Seeger, Philipp Rolfes, Anja Pleye und Anette Teckemeyer (alle SV Stoppelmarkt);
Showgruppe „In Motion“ (SFN Vechta); Justus Arlinghaus, Maxi Gelhaus, Perla Grosser, Phil Grosser und Jens Feldhaus (BMX-Club Vechta); Reinhard Werner (RSG Lohne-Vechta); Philipp Herkenhoff, Luc van Slooten, Radii Caisin und Fynn Aumann (Rasta Vechta); Kevin Lück und Lukas Fienhage (AC Vechta); Manfred Ostendorf (VfL Oythe); Berthold Knipper (TV Vechta); Fußballmannschaft der Universität Vechta.