Fahrradaktion

Trotz auffälliger Hinweisschilder werden viele Fahrräder an den Bushaltestellen geparkt. ©Stadt Vechta

Fahrradaktion

Mobilitätsstation bis 31. März 2020 kostenlos

veröffentlicht: am 18.12.2019     Planen, Bauen

Die Stadt Vechta hat am Mittwoch, 17. Dezember, 14 widerrechtlich geparkte Fahrräder vom Bahnhof entfernen lassen.

Bei den Bushaltestellen und dem „Park+Ride“-Parkplatz gilt ein generelles Abstellverbot, da die Fahrräder hier die Verkehrssicherheit von Reisenden gefährden – insbesondere von älteren Menschen, Rollstuhlfahrern und Sehbehinderten.

Da auch der Fahrradabstellplatz nördlich des „Park+Ride“-Parkplatzes geschlossen wird, wurden hier ebenfalls Fahrräder umgesetzt. Die bislang nicht abgeholten Räder wurden auf einen kleinen Teil des ehemaligen Fahrradabstellplatzes zusammengestellt.

Die Stadt Vechta weist darauf hin, dass die Fahrradparkplätze in der Mobilitätsstation während der Evaluierungsphase bis zum 31. März 2020 kostenlos bleiben.

 

Informationen zur Abholung sichergestellter Fahrräder

Räder, die nicht umgesetzt werden konnten, wurden zum städtischen Bauhof in Calveslage, Am Südfeld 30, transportiert. Dort werden sie bis zur Abholung durch den Besitzer verwahrt. Dies ist zum Schutz vor Diebstahl nur gegen Vorlage des Personalausweises und des Kaufvertrages mit eingetragener Rahmennummer oder gegen Vorlage des Schlüssels für das Fahrradschloss möglich.

Für die Auslösung eines Fahrrades beim städtischen Bauhof fällt eine Gebühr (gemäß der Niedersächsischen Allgemeinen Gebührenordnung Nr. 108.3.2) in Höhe von 50 Euro an. Die Fahrräder werden während der Öffnungszeiten des Bauhofs herausgegeben.

 

Initiiert wird diese Aktion von dem Fachdienst für Bürger- und Ordnungsdienste der Stadt Vechta. Unterstützt wurde die Entfernung der Fahrräder durch den städtischen Bauhof, die gemeinnützige Fahrradwerkstatt und die Polizei Vechta.