Museum im Zeughaus

Musikalische Lesung mit Jessica Burri

veröffentlicht: am 01.04.2022     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

In „Die zwölf Heiligen Nächte“ erzählt Burri am 3. April (15 Uhr), mit Klang und Musik von der Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönige.

Die Geschichten reichen dabei von den Erlebnissen in Frau Holles Apfelgarten, über den Hund von Frau Frigg im märkischen Heideland bis zu dem Geheimnis um das ausgeblasene Licht und den Kräuterdieb. Geografisch decken die Erzählungen einen Raum von Litauen über Brandenburg und die Fränkische Alb bis in die Schweiz ab.

Jessica Burri begeistert die Zuhörerinnen und Zuhörer bei ihren musikalischen Lesungen mit einer gelungenen Kombination aus traditionellen Geschichten und Märchen mit Gesang und Klängen. Bei ihren Auftritten entführt sie das Publikum auf eine Reise in einzigartige Klang-, Erlebnis- und Bilderwelten. In den USA geboren, kam Jessica Burri nach dem Besuch der Eastman School of Music nach Köln, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Im Laufe ihrer langjährigen Arbeit als Opern- und Konzertsängerin spezialisierte sie sich auf selbst komponierte und arrangierte Lieder auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument. Ihr Repertoire reicht dabei von Stücken des Mittelalters bis hin zu denen des 20. Jahrhunderts.

Zwischen den einzelnen Geschichten bietet das Cafeteriateam des Museums allen kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern frischen Kuchen sowie Kaffee und Tee an. Für die Veranstaltung wird keine zusätzliche Gebühr erhoben, Besucherinnen und Besucher zahlen lediglich die üblichen Eintrittspreise in das Museum im Zeughaus Vechta. Für den Besuch der Veranstaltung gelten die Bestimmungen der jeweils gültigen Corona-Verordnung.