Die Wehranlage ist breit genug gebaut worden, um Radfahrern und Fußgängern als Brücke zu dienen (Foto: Bindernagel)

Radverkehrskonzept

Neuer Radweg auf der Wehranlage freigegeben

veröffentlicht: am 25.04.2018     Planen, Bauen

Der Radweg entlang des Moorbachs ist fertig. Das neue Teilstück schließt die Lücke zwischen Hochzeitswald und Zitadellengarten.

Die Ausbauarbeiten am Radweg entlang des Moorbachs sind abgeschlossen. Die Stadt Vechta hat das neue Teilstück im Bereich der Marschstraße kürzlich freigegeben. Dadurch wurde eine Lücke auf der Route zwischen dem Hochzeitswald und dem Zitadellenpark geschlossen.

Zwischen dem Moorbach und dem Zitadellengraben hatte die Stadt Vechta – gefördert vom niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz -  im vergangenen Jahr zum Schutz vor Hochwasser eine neue Wehranlage bauen lassen. Entsprechend des Verkehrsentwicklungsplans und des Radwegekonzepts wurde diese so breit gebaut, dass sie auch von Radfahrern und Fußgängern als Brücke genutzt werden kann. Damit hat die Stadt Vechta für Radwanderer sowie einheimische Fahrradfahrer eine neue, interessante und attraktive Route entlang des Moorbachs geschaffen und die Anbindung an den Zitadellenpark verbessert. Bereits im Vorfeld waren neue Straßenlaternen aufgestellt worden, um für eine ausreichende Beleuchtung zu sorgen. Inzwischen ist auch die Elektrik an der Wehranlage vollständig installiert, sodass diese nicht mehr manuell betrieben werden muss, sondern automatisch gesteuert wird.