Mit Abstand zum Spielgeschehen schauten sich Kristian Kater und Kerstin Dieker die neue Spielfläche an. Die Corona-Regularien lassen zu, dass ein Klassenverband zusammen spielen kann. Foto: Kläne

Schulen

Neues Soccerfeld für die Kinder an der Overbergschule

veröffentlicht: am 13.11.2020     Bildung, Soziales

Das Kleinspielfeld kann nicht nur für Fußball genutzt werden. Auch an anderen Grundschulen hat die Stadt Plätze bauen lassen.

An der Overbergschule können die Schülerinnen und Schüler jetzt auf einem Soccerfeld spielen. Die Stadt Vechta hat die 24 mal 12 Meter große Spielfläche auf dem Pausenhof anlegen lassen. Bürgermeister Kristian Kater übergab zur symbolischen Eröffnung an Schulleiterin Kerstin Dieker fünf Fußbälle, mit denen die Kinder in den Pausen auf Torejagd gehen können.

„Es freut mich zu sehen, dass die Kinder auf dem Feld mit großer Begeisterung spielen“, sagt Bürgermeister Kater. „Die gute Ausstattung unserer Schulen ist uns wichtig. Das zeigen die Investitionen der vergangenen Jahre. Und dazu gehören auch attraktive Pausenhöfe. Die Schülerinnen und Schüler können sich in den Pausen mit viel Freude draußen austoben. Das tut ihnen insbesondere in der Corona-Zeit, in der ihnen viel Disziplin abverlangt wird und sie auf vieles verzichten müssen.“  

Das Kleinspielfeld kann nicht nur für Fußball genutzt werden. Die beiden Tore können herausgenommen und ein Volleyballnetz aufgebaut werden. Auch andere Spielformen sind auf dem Kunststoffbelag möglich. Das Feld ist eingezäunt und mit Ballfangnetzen ausgestattet.

Auch in Corona-Zeiten kann ein Klassenverband - aus derselben Kohorte - auf dem Soccerplatz spielen. Dies ist mit den aktuellen Regularien vereinbar. Neben der Overbergschule haben auch die Grundschule Langförden und die Grundschule Hagen in diesem Jahr je einen Soccerplatz erhalten. Kosten der Gesamtmaßnahme: circa 126.000 Euro pro Feld. Auf den Pausenhöfen der Christophorusschule und der Alexanderschule/Martin-Luther-Schule waren bereits 2017 gleichartige Spielflächen angelegt worden.