Beliebt bei Schwimmerinnen und Schwimmern: Das Hallenwellenbad in Vechta-Nord. Foto: Kläne

Hallenwellenbad

Öffnungszeiten in den Herbstferien erweitert

veröffentlicht: am 12.10.2020     Freizeit und Sport

Innerhalb der Woche hat das Bad nun täglich von 6.30 bis 13.00 Uhr geöffnet. Montags muss es geschlossen bleiben.

Für das Hallenwellenbad gelten in den Herbstferien innerhalb der Woche erweiterte Öffnungszeiten. Es hat nun dienstags bis freitags täglich von 6.30 bis 13.00 Uhr geöffnet. Nachmittags bleibt es bei den Öffnungszeiten von 15.00 bis 21.00 Uhr. Zwischen 13.00 und 15.00 Uhr bleibt das Bad geschlossen, weil die Flächen in dieser Zeit aus Gründen des Infektionsschutzes desinfiziert werden. Während der Desinfektion können aber Schwimmkurse stattfinden.

Montags muss das Bad tagsüber geschlossen bleiben. Der Strom muss in dieser Zeit aufgrund einer Baumaßnahme abgeschaltet werden und nachmittags wird das Bad entsprechend der geltenden Corona-Vorgaben grundgereinigt. Das Frauenschwimmen von 19.40 Uhr bis 20.40 Uhr findet aber weiterhin statt.

Am Wochenende ist der Badebetrieb weiterhin von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Die Öffnungszeiten im Überblick: 

Montag: 19.40 bis 20.40 Uhr Frauenschwimmen (ab 16 Jahre).
Dienstag: 6.30 bis 13.00 Uhr; 15.00 bis 21.00 Uhr.
Mittwoch: 6.30 bis 13.00 Uhr; 15.00 bis 21.00 Uhr.
Donnerstag: 6.30 bis 13.00 Uhr; 15.00 bis 21.00 Uhr.
Freitag: 6.30 bis 13.00 Uhr; 15.00 bis 21.00 Uhr.
Samstag: 9.00 bis 13.00 Uhr; 14.00 bis 18.00 Uhr.
Sonn- und Feiertag: 9.00 bis 13.00 Uhr; 14.00 bis 18.00 Uhr.

Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen nach wie vor gleichzeitig maximal 80 Gäste im Becken (inklusive Nichtschwimmerbereich) sein, sodass auch nicht mehr als diese Anzahl an Personen eingelassen werden können. Beim Betreten und Verlassen des Bades muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Das sogenannte „Autobahnschwimmen“, welches sich bereits im Freibad bewährt hat, wird auch im Hallenbad vorgeschrieben. Hierfür werden zwei breitere Bahnen für die etwas entspannten Schwimmer und eine etwas schmalere Bahn für die Sportschwimmer geschaffen.

Der Wellenbetrieb wird bis auf Weiteres ausgesetzt, da dabei das Einhalten von Abständen nicht gewährleistet werden kann. Der Mutter-Kind-Bereich kann genutzt werden. Allerdings muss das Warmbecken geschlossen bleiben, da hier die Abstände nicht eingehalten werden können.