Autor Valentin Moritz (Foto: Universität Vechta)

Artist in Residence 2021

Podiumsgespräch und literarische Einblicke

veröffentlicht: am 26.10.2021     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

„Vielfalt und Wandel – Auf dem Weg zu neuen Gemeinsamkeiten“ lautete das diesjährige Thema des Künstler/-innen-Stipendiums.

Der freischaffende Autor hat nun mehrere Wochen in Vechta gearbeitet. Am Mittwoch, 3. November, präsentiert er im Gulfhaus in Vechta, Zitadelle 13, ab 18 Uhr Auszüge seiner Arbeit. Auf dem Podium spricht der 34-Jährige darüber hinaus mit Alfred Büngen, Julian Hülsemann, Nida Özuylasi und Silja Ostermann.

„Genau hinschauen. Fragen. Und hinterfragen.“ – das hatte sich Valentin Moritz als Ziel gesetzt. Als „Artist in Residence“ wollte er in Kontakt mit den Menschen vor Ort kommen und sich die Gegend literarisch erschließen, erklärt der Schriftsteller. „Ich musste mit den Leuten sprechen. Geschichten hören. Um dem Wesen von Stadt und Region auch nur ansatzweise auf die Schliche zu kommen.“ Bis zum „Artist in Residence“-Programm sei er selbst nie in der Region gewesen. Zwischen der ihm vorab bekannten Trias aus Babyboom, brummender Wirtschaft und Tradition, für die Vechta landesweit bekannt geworden sei, fand er auch andere Merkmale, Strömungen sowie Eigenheiten. Ein Blog (air-vechta.de) sowie multimediale Elemente zeugen von der Umsetzung.

 

Podiumsteilnehmende:

Alfred Büngen, Verleger und Geschäftsführer des Geest-Verlages

Julian Hülsemann, Partnerschaft für Demokratie Vechta

Nida Özuylasi, Studentin und Autorin

Silja Ostermann, Volkswirtin und Diversity-Managerin

Valentin Moritz, Autor

Die Veranstaltung findet unter der 2G-Regelung statt. Um Anmeldung unter info@uni-vechta.de wird gebeten.

 

Künstler*innen-Stipendium „Artist in Residence“

Seit 2013 schreiben Stadt und Universität Vechta jährlich ein gemeinsames „Artist in Residence-Programm“ aus. Es bietet einem Künstler oder einer Künstlerin die Möglichkeit für vier bis sechs Wochen in der Stadt Vechta zu leben und themenbezogen zu arbeiten. Im Zusammenwirken der verschiedenen Bereiche – Stadtentwicklung, Wissenschaft und Kunst – sollen neue kreative Impulse freigesetzt werden, die positiv auf das kulturelle Leben der Menschen in Vechta wirken. Infos unter www.air-vechta.de.