Corona-Pandemie

Rathaus nur in dringenden Angelegenheiten aufsuchen

veröffentlicht: am 11.12.2020     Alle Themen

Die aktuelle Entwicklung in Deutschland führt noch einmal vor Augen, dass die Pandemie noch lange nicht besiegt ist.

„Wenn wir gemeinsam mit unseren Familien Weihnachten feiern wollen, ohne befürchten zu müssen, dann in Quarantäne zu sein, dann müssen wir weiter achtsam bleiben und immer daran denken: Abstand halten, Hände waschen, Maske tragen, regelmäßig lüften und die Corona-Warn-App nutzen. Jeder kann etwas dafür tun, dass sich die Infektionen nicht noch weiter ausbreiten“, so Vechtas Bürgermeister Kristian Kater. Er appelliert daher an die Bevölkerung in Vechta, sich weiter verantwortungsbewusst und solidarisch gegenüber allen, für die eine Erkrankung eine ernste Gefahr darstellt, zu zeigen. „Diese Rücksichtnahme und die Einhaltung der Regeln muss im privaten wie im beruflichen Bereich geschehen. Wir wollen und wir müssen etwaige Infektionsquellen so weit wie möglich ausschließen“, so Kater weiter. Deshalb werden die Bürgerinnen und Bürger in Vechta auch gebeten, das Rathaus nur in dringenden, nicht aufschiebbaren Angelegenheiten und nur nach vorheriger Terminvereinbarung aufzusuchen. Ein Termin für das Bürgerbüro (Meldeamt, Standesamt) kann online gebucht werden. Kater machte noch einmal deutlich, dass es weiterhin eine gemeinsame Anstrengung und viel Geduld bedarf, um diese Pandemie zu bestehen.

#vechtahältzusammen