Bild: Preuß (Stadt Vechta)

Hallenwellen- und Freibad

Sanierungsarbeiten haben begonnen

veröffentlicht: am 12.11.2018     Freizeit und Sport

Im Freibad werden die Fliesen und Wasserabläufe ausgetauscht; 2019 ein Lehrbecken gebaut. Im Mutter-Kind-Bereich wärmen Heizstrahler.

Im Hallenwellen- und Freibad (HWB) haben Bauarbeiter ihre Arbeit im Außenbereich aufgenommen. Das Nichtschwimmerbecken wurde verkleinert, um Platz für ein neues Lehrschwimmbecken zu schaffen. Dieses soll im kommenden Jahr gebaut werden und künftig das Angebot für Schulklassen, Familien mit Kleinkindern und Sportler erweitern. Mit dem Bau des neuen Beckens reagiert die Stadt Vechta auf veränderte Anforderungen an das Bad und kann bald zusätzliche Kurse wie Babyschwimmen oder Wassergymnastik anbieten.

Zunächst wird der Freibadbereich umfangreich saniert. Zurzeit werden die undicht gewordenen Wasserabläufe erneuert. Im kompletten Nichtschwimmerbecken sowie an den Seitenwänden des Schwimmerbeckens wurden bereits die alten Fliesen abgetragen. Diese Bereiche sollen später neu gefliest werden. Zunächst werden Rohrleitungsarbeiten durchgeführt und eine neue Beckenwand im Nichtschwimmerbecken gebaut. Die Arbeiten im Außenbereich sollen bis zum Start der Freibadsaison im kommenden Mai abgeschlossen sein.

Außerdem hat die Verwaltung im Mutter-Kind-Bereich des Hallenwellenbades Heizstrahler anbringen lassen, um die Umgebungstemperatur zu steigern. Damit reagiert die Stadt Vechta auf Anregungen aus der Bevölkerung.

Weitere Informationen zu den Bauvorhaben am HWB:

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung im Oktober beschlossen, nach Abschluss der Sommersaison 2019 ein Lehrschwimmbecken im HWB bauen zu lassen. Das neue Becken soll direkt neben dem Mutter-Kind-Bereich entstehen. Geplant ist ein überdachtes Becken mit einer Größe von 16,7 x 8 Metern. Die Architekturplanungen werden in Kürze ausgeschrieben. Mit der Erweiterung soll die Attraktivität des Bades erhöht werden. „Mit dem neuen Becken reagieren wir auf die veränderten Anforderungen an das Bad. Im neuen Becken werden wir mehr Programm anbieten können. Dazu gehören beispielsweise Wassergymnastik oder Babyschwimmen. Auch für Therapiezwecke wird das neue Becken nutzbar sein“, erklärte Bürgermeister Gels. Auch angesichts der stetig wachsenden Bevölkerung Vechtas legen Gutachten der Stadtverwaltung nahe, ein erweitertes Angebot für Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Außerdem erfüllt das Lehrschwimmbecken künftig die erhöhten Anforderungen des Schul- und Vereinssports.

Als weitere Bauprojekte im Hallenwellen- und Freibad werden das Foyer und der Personalbereich erweitert und umgebaut. Das Bad muss während der Umbauphasen nur sporadisch und lediglich tageweise gesperrt werden.