Foto: Bindernagel

Bahnhofstraße

Sattes Rot für sicheres Radfahren

veröffentlicht: am 11.04.2018     Planen, Bauen

Die Stadt Vechta hat zum Frühjahrsbeginn die weißen und roten Fahrbahnmarkierungen in der Bahnhofstraße auftragen lassen.

Die Markierungsarbeiten an der Bahnhofstraße haben begonnen. In dieser Woche lässt die Stadt Vechta die weißen und roten Fahrbahnmarkierungen sowie die Fahrrad-Piktogramme auf den Sicherheitsstreifen für Radfahrer anbringen. Witterungsbedingt war dies zu einem früheren Zeitpunkt nicht möglich. 

Die Stadt Vechta hatte die sanierungsbedürftige Bahnhofstraße und den Kreuzungsbereich im vergangenen Jahr in mehreren Abschnitten neu anlegen lassen. Zunächst waren die Regen- und Schmutzwasserkanäle sowie die dazugehörigen Hausanschlüsse erneuert beziehungsweise saniert worden. Auch die Gehwege wurden neu angelegt. Im ersten Teilabschnitt wurden Längsparkflächen für Autos und den Lieferverkehr geschaffen. Im Rahmen des Radverkehrskonzeptes wurde auch die Verkehrsführung verbessert, um für Radfahrer eine erhöhte Sicherheit zu schaffen. Vor den Ampeln sind rotmarkierte Aufstellflächen für Radfahrer angelegt worden, außerdem verfügt die Bahnhofstraße nun über Schutzstreifen sowie eine spezielle Ampelschaltung für Radfahrer. Die Fahrradampeln schalten in jeder Phase einige Sekunden vor den Ampeln für den motorisierten Verkehr auf Grün um. So haben Radfahrer Zeit, sich einen Augenblick früher in Bewegung zu setzen als Fahrzeuge hinter ihnen. Es ist die erste Ampelschaltung dieser Art in Vechta. Im Bereich des Polizeigebäudes werden in Kürze Grünflächen angelegt und Bäume gepflanzt. Auf den Schutzstreifen für Radfahrer dürfen Autofahrer nicht parken. Radfahrer dürfen nicht den Gehweg benutzen.

Bildergalerie