Zehn Schreiborte wurden eingerichtet. Jeder kann sich an der Aktion beteiligen. Foto: Kläne

„Alle Welt staunt“

Schreibprojekt läuft noch bis zum 10. Oktober

veröffentlicht: am 04.10.2018     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Wer mitmacht, kann Geld- und Sachpreise gewinnen. Die Abschlussvorlesung ist am 24. Oktober um 19.30 Uhr im Rathaus Vechta.

Alle Welt staunt, davon sind die Initiatoren des Vechtaer Schreibevents überzeugt. Die Stadt Vechta, die Initiative Vechta - Verein für Stadtmarketing, die Katholische Kirchengemeinde und das Bischöflich Münstersche Offizialat (BMO) laden seit dem 29. August gemeinsam mit vielen Unterstützern ein, über das eigene Staunen zu schreiben. An zehn Schreiborten in der Stadt Vechta stehen noch bis Mittwoch (10. Oktober) Tische bereit. Auf vorbereiteten Karten kann jeder schöne Worte schreiben. Oder man nimmt die Karte mit nach Hause und schreibt dort, worüber man staunt, in bis zu 20 schönen Worten. Per WhatsApp, Karte oder E-Mail.

Die Tische stehen im Café Kaffeerausch, beim Juwelier Müller, in der Katholischen Bücherei, in der Buchhandlung Vatterodt, im Kino Schauburg, im Rathaus und an anderen Orten. Die besten Texte werden durch eine Jury ausgewählt und in der Stadt ausgestellt. Raum für Lektüre werden auch die zugehörige Homepage und Veröffentlichungen in den Zeitungen bieten. Zudem werden Geldpreise bis zu 500 Euro und Sachpreise vergeben. In einer großen Abschlusslesung am 24. Oktober um 19.30 Uhr im Rathaus der Stadt Vechta (Burgstraße 6) sollen die schönsten Worte vorgelesen werden.

Weitere Infos unter www.alle-welt-staunt.de