Bild: Horst Krogmann

Museum Vechta

Sonderausstellung zum Heuerlingswesen endet

veröffentlicht: am 09.01.2018     Freizeit und Sport

Das Museum Vechta lädt zur letzten öffentlichen Führung seiner Sonderausstellung zum Heuerlingsweisen in Vechta und Diepholz ein.

Am 14. Januar (Sonntag) lädt das Museum Vechta um 15 Uhr zu der letzten öffentlichen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Hüben wie drüben! – Das Heuerlingswesen in den Landkreisen Vechta und Diepholz“ ein.


Mehr als drei Jahrhunderte prägten Heuerlinge/Häuslinge die ländliche Gesellschaft in den heutigen Landkreisen Vechta und Diepholz. Sie stellten als frühe Landarbeiterschicht einen festen Bestandteil der Gesellschaft und leisteten einen maßgeblichen Beitrag zur Kultivierung der Region.


Die Ausstellung nimmt anhand von mehr als 60 großformatigen Ausstellungstafeln und beispielhaft ausgewählten Objekten die Lebensumstände und Schicksale der Heuerlinge in den Blick. Zudem setzt sie sich mit dem Verhältnis zwischen Bauern und Heuerlingen auseinander und zeigt an Einzeldarstellungen aus den politischen Gemeinden die Entwicklung des Heuerlingswesens vom 17. Jahrhundert bis in die 1960er Jahre auf.


Die Führung des Historikers und Kurators Ralf Weber bietet eine verständliche Einführung in das Thema der Ausstellung. Zu zahlen ist lediglich der übliche Museumseintrittspreis. Für die Teilnahme an der Führung fallen keine zusätzlichen Kosten an.