Pläne und Illustrationen: © Pätzold + Snowadsky

Sportstätten

Stadt stellt Konzepte für VfL Oythe und SFN Vechta vor

veröffentlicht: am 03.01.2019     Planen, Bauen

Am Oyther Berg werden neue Plätze und ein Vereinsgebäude mit Tribüne gebaut, auch das Stadion am Bergkeller wird erneuert.

Die Stadt Vechta, der VfL Oythe und SFN Vechta können zum Ende des Jahres konkrete Pläne für den Ausbau der Sportstätten am Oyther Berg beziehungsweise am Bergkeller präsentieren. Diese sehen unter anderem den Bau eines neuen Stadions mit Vereinsgebäude, Tribüne und neuen Trainingsplätzen für den VfL Oythe sowie die Erneuerung des Stadions am Bergkeller vor, wo die Sportfreunde Niedersachsen (SFN) zu Hause sind. Ab dem kommenden Jahr soll gebaut werden. Dabei wird der laufende Spiel- und Trainingsbetrieb berücksichtigt.

Eine Bewertungskommission hat den Auftrag für die Planung und Begleitung der beiden Bauprojekte jetzt an das Fachbüro Pätzold + Snowadsky vergeben. Insgesamt hatten fünf Bewerber an dem europaweit ausgeschriebenen Vergabeverfahren teilgenommen. Der Kommission gehörten neben Bürgermeister Helmut Gels weitere Vertreter der Verwaltung und des Rates der Stadt Vechta sowie der beiden Sportvereine an. Der Stadtrat hatte sich bereits grundsätzlich für das zukunftsweisende Projekt ausgesprochen. Dieses hatte die Stadt ebenfalls unter enger Beteiligung der Vereine ausgearbeitet. Insgesamt wird die Stadt ca. 11 Millionen Euro investieren.

Ein Teil des Gesamtprojektes konnte derweil schon vorgezogen werden. So wird die Modernisierung des Sportplatzes an der Universität Vechta im Frühjahr, wenn die Witterung besser ist, vollendet. Zudem werden der neue Kunstrasen-Fußballplatz des VfL am Oyther Berg sowie ein zusätzlicher Naturrasenplatz bereits gebaut.

Die Konzepte im Überblick: