Straßenbeschilderung

Stadt Vechta plant neue Straßenbeschilderung: (von links) Bürgermeister Helmut Gels, Straßenbau-Experte Ralf Blömer (Stadt Vechta), Natalia Ignatowicz und Rainer Tjardes vom IST, Baufachbereichsleiterin Christel Scharf sowie Stefanie Buschermöhle (beide Stadt Vechta). ©Fischer

Mitteilung

Stadt Vechta erneuert die Straßenbeschilderung

veröffentlicht: am 09.10.2019     Planen, Bauen

Bürgermeister Helmut Gels und seine Mitarbeiter stellen neues Grundkonzept vor, das den Stadtring stärken soll.

Bereits 2005 hat die Stadt Vechta mit dem Aufbau des Stadtrings begonnen. Nachdem sich dieses Konzept bewiesen hat, soll der Stadtring nun noch mehr in den Fokus der Vechtaer Verkehrsführung rücken. Zu diesem Zweck entwickelt die Stadt Vechta in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro für Straßen und Tiefbau (kurz: IST) eine Erneuerung der wegweisenden Beschilderung im Innenstadtbereich. Wie der Stadtring ist auch das neue Leitsystem eine notwendige Reaktion auf die Stadtentwicklung. „Vechta ist enorm gewachsen und auch die Strukturen unserer Stadt haben sich verändert. Daran müssen wir uns anpassen. Mit unserem Konzept einer neuen, effektiven Beschilderung sollen Autofahrer in Vechta schon bald besser und schneller vorankommen“, so Bürgermeister Helmut Gels.

Das Büro IST hat im Frühjahr dieses Jahres eine Bestandsaufnahme der Straßenbeschilderung durchgeführt. Die Analyse hat ergeben, dass der Stadtring vor allem an den Hauptknotenpunkten des Vechtaer Verkehrs deutlicher auf der Beschilderung hervorgehoben werden muss. So sollen die Autofahrer durch ein neues Stadtring-Symbol einfacher und schneller geführt werden. Es soll deutlich machen, dass sie sich auf der schnellsten Route und in unmittelbarer Nähe zum Stadtkern befinden. Gleichermaßen sollen auch die Parkplätze an den Knotenpunkten besser ausgewiesen werden, sodass eine bessere und gleichmäßigere Auslastung erzielt werden kann. Auch bisher wenig genutzte Parkplätze sollen durch eine zusätzliche Beschilderung an Attraktivität gewinnen: Es ist vorgesehen, Hinweisschilder für Fußgänger anzubringen, die ihnen die Gehzeit zum Zentrum angeben.  So soll gezeigt werden, dass das Zentrum von jedem Parkplatz aus fußläufig in kurzer Zeit erreichbar ist.

Mit der Umsetzung soll schon bald begonnen werden. Fachbereichsleiterin Christel Scharf und Fachdienstleiter Ralf Blömer wiesen darauf hin, dass die nun vorliegenden Planungen zwar noch weiterer Abstimmungsgespräche bedürfen, jedoch soll die Beschilderung für die Fußgänger schon zeitnah verändert werden.