E-Scooter für das Rathaus Vechta

Bürgermeister Helmut Gels (links) testet den neuen E-Scooter, der ihm von dem Geschäftsführer von BMW Walkenhorst, Stephan Schulte, überreicht wurde. ©Gerecke

E-Mobilität

Stadt Vechta fördert den Ausbau der Elektro-Mobilität

veröffentlicht: am 30.08.2019     Wirtschaft, Entwicklung

Bürgermeister Helmut Gels stellt der Stadtverwaltung zweiten E-Scooter zur Verfügung: den BMW X2City.

Die Stadt Vechta rüstet in Sachen E-Mobilität auf. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses stehen schon seit einigen Monaten zwei vollelektrisch betriebene Autos vom Typ BMWi3 und ein E-Scooter der Marke „Metz“ zur Verfügung. Nun hat ein zweiter E-Scooter Einzug ins Vechtaer Rathaus erhalten: der BMW X2City.

Der Scooter wurde jetzt von Stephan Schulte, dem Geschäftsführer von BMW Walkenhorst, an Vechtas Bürgermeister Helmut Gels übergeben. Gels ließ es sich nicht nehmen, den Roller kurzerhand zu testen. „Der E-Scooter ist eine tolle Ergänzung zu unseren anderen E-Mobilen. Meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht er nicht nur flexibles, sondern auch umweltfreundliches Fahren innerhalb des Stadtgebiets“, so Gels. Schulte freut sich über die Begeisterung für den E-Scooter: „Es ist schön, dass wir von der Walkenhorst Gruppe ein weiteres E-Produkt mit dem Scooter in unser Portfolio aufnehmen konnten, das so gut ankommt. Besonders freut es mich, dass in meiner Heimatstadt Vechta der Bürgermeister sowie seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit gutem E-Beispiel vorangehen.“

 

Zum BMW X2City:

Der E-Scooter X2City ist ein vollelektrischer Roller, der über einen Akku im Hinterrad angetrieben wird. Bei voller Ladung kann der Scooter eine Strecke von rund 30 km zurücklegen. Dabei erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h. Der X2City wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung für kurze Dienstreisen innerhalb des Stadtgebietes zur Verfügung stehen. Der Scooter ist sowohl für Straßen als auch für Radwege freigegeben.