EU-Projekt Leader

Stadt Vechta informiert Vereine über Förderung

veröffentlicht: am 08.10.2018     Wirtschaft, Entwicklung

Vereine können im Rahmen der so genannten LEADER-Förderung Gelder von der EU erhalten. Die Stadt Vechta informiert am 29. Oktober darüber.

Vereine können im Rahmen einer LEADER-Förderung Gelder von der EU erhalten.LEADER ist ein von der EU initiierter Ansatz für die positive Entwicklung der ländlichen Räume, bei dem die lokale Bevölkerung mit eigenen Projektideen aktiv an der Gestaltung der Region mitwirken kann und soll.

Wie das genau funktioniert, erklärt das LEADER-Regionalmanagement am 29. Oktober (Montag) um 19:30 Uhr im Rathaus der Stadt Vechta. Alle Vereinsvertreter aus Vechta sind hierzu eingeladen.

Vertreter des Regionalmanagements informieren über mögliche Förderprojekte, die Antragstellung und Förderbedingungen. Zudem wird es Gelegenheit geben, individuelle Fragen anzusprechen.

Vereine können eine Erstattung von bis zu 50 Prozent der Bruttokosten ihres Projektes beantragen; die maximale Fördersumme beträgt 100.000 Euro. Voraussetzung für eine Förderung ist der Bezug auf einen der Entwicklungsschwerpunkte Demografie und Soziales, Umwelt- und Ressourcenschutz sowie Regionale Wirtschaftsentwicklung, Arbeit und Innovation beziehen. Inhaltlich müssen die Projekte zum regionalen Entwicklungskonzept passen, dass durch die Städte und Gemeinden im Landkreis Vechta aufgestellt wurde.

Bisher geförderte Projekte sind zum Beispiel die Erläuterung der historischen Parkanalage Zitadelle Vechta durch Figuren mit Infotafeln, der Einbau eines Aufzugs in das Haus Marienstein (Endel) zur Erreichung der Barrierefreiheit und die barrierefreie Ausführung des geplanten Ausbaus der Schützenhalle in Handorf-Langenberg.

Mehr Informationen darüber, wie LEADER funktioniert, wie man mitmachen kann und welche Projekte bereits bewilligt wurden, gibt es hier

Der Eintritt zur Veranstaltung am 29. Oktober ist frei; um Anmeldung wird gebeten (E-Mail: lasse.ellmers@vechta.de oder per Telefon 04441 886 132).