Setzen sich für Chancengleichheit und Gerechtigkeit in der Bildung ein: (v. l.) Bürgermeister Kristian Kater, Catrin Freese, und die Geleichstellungsbeauftragte, Andrea Schlärmann. (Foto: Aff)

Jetzt melden

Stadt Vechta initiiert „Hausaufgabenpatenschaften“

veröffentlicht: am 18.05.2021     Bildung, Soziales

"Wir haben festgestellt, dass sich bereits bestehende Bildungsnachteile während der Pandemie weiter zu vergrößern scheinen."

„So bekommen viele Elternteile den Spagat zwischen Erwerbstätigkeit und Hausaufgabenbetreuung der Kinder zwar gut gemeistert. Andere hingegen haben Schwierigkeiten, ihre Kinder bei den Aufgaben zu unterstützen. Bildungsgerechtigkeit muss und soll gelebt werden. Unabhängig von der jeweiligen Lebenssituation. Dafür machen wir uns stark“, erklärt Vechtas Bürgermeister Kristian Kater die Intention der Stadt, das zur Entwicklung des neuen städtischen Projekts „Hausaufgabenpatenschaft“ geführt hat.

Dieses Projekt entstand in enger Kooperation verschiedener Fachdienste der Verwaltung, den Schulsozialarbeitern, den Mitarbeitern im Gulfhaus und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Vechta. „Wichtig war uns, einen Lösungsansatz zu entwickeln, der kurzfristig und schnell umgesetzt werden kann. Herausgekommen ist dabei das Projekt „Hausaufgabenpatenschaften“ für Grundschüler“, weiß Catrin Freese vom Fachdienst Soziale Dienste, Senioren und Integration. „Viele Elternteile übernehmen seit Beginn der Pandemie, die Hausaufgabenbetreuung ihrer Kinder. Vielleicht können sich einige Elternteile aber auch vorstellen, ein weiteres Kind oder einem/einer Mitschüler/-in aus der Klasse zu unterstützen. Das Kind kommt dann zu der Familie (1+1) und macht gemeinsam mit dem/den eigenen Kind/Kindern Hausaufgaben“, so Catrin Freese weiter. „Berufsfachschüler und Studenten, die sich auf diesem Weg ehrenamtlich engagieren, können hierfür entsprechende Bescheinigungen der Stadt Vechta bekommen“, ergänzt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Vechta, Andrea Schlärmann.

Um den Schulen zusätzliche Arbeit und Zeit zu ersparen, wird Catrin Freese die Koordination der Hausaufgabenpatenschaften als Ansprechpartnerin übernehmen. Ihre Aufforderung an die Schulen und an die Eltern lautet denn auch: „Sollten Sie Schüler/-innen haben, die von einer Hausaufgabenpatenschaft profitieren würden, melden Sie sich gerne bei mir“. Catrin Freese klärt dann in einem telefonischen Gespräch die Rahmenbedingungen (AHA-Regeln, Umfang, Tage), kümmert sich um die Beantragung des Erweiterten Führungszeugnis und bringt anhand der gewonnenen Daten Schüler/-innen mit den Paten zusammen. „Sollte es innerhalb einer bestehenden Hausaufgabenpatenschaft zu Problemen oder Schwierigkeiten kommen, stehe ich selbstverständlich allen Beteiligten zur Seite“, so Freese abschließend.

Interessierte Eltern können sich ab sofort bei Catrin Freese, Telefon: 04441-8865003 oder via Email an catrin.freese(at)vechta.de melden.