Bild: Fortmann (Stadt Vechta)

Ankündigung

Stadt Vechta lässt am 17. Dezember Fahrräder entfernen

veröffentlicht: am 05.12.2019     Alle Themen

Die Verwaltung weist noch einmal darauf hin, dass Fahrräder nicht am Zentralen Omnibusbahnhof geparkt werden dürfen.

Am 17. Dezember (Dienstag) lässt die Stadt Vechta erneut widerrechtlich geparkte Fahrräder von der Halteinsel am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) entfernen. Dieser Schritt ist notwendig, weil es sich beim ZOB um einen barrierefreien Halteplatz handelt. Dieser dient ausschließlich dem öffentlichen Nahverkehr zur Personenbeförderung und muss für diesen Zweck geschützt werden. Deshalb gilt auf der Halteinsel und auf dem nahegelegenen Park&Ride-Parkplatz für Kraftfahrzeuge ein generelles Abstellverbot für Fahrräder.

Darauf weisen vor Ort nicht nur entsprechende Schilder, sondern immer wieder auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung persönlich hin. Außerdem werden regelmäßig Informationszettel bezüglich dieser Regelung verteilt. Es ist wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, denn die widerrechtlich abgestellten Fahrräder können für Fahrgäste zur Herausforderung werden. Dort abgestellte Fahrräder erschweren mobilitätseingeschränkten Personen wie Rollstuhlfahrern, älteren Menschen und Sehbehinderten das sichere Ein- und Aussteigen. Radler sollten ihre Gefährte deshalb am besten in der neuen Mobilitätsstation abstellen.

Wichtige Information zu den provisorischen Abstellflächen nördlich des Park & Ride-Parkplatzes:

Die im Zuge des Abrisses des alten Bahnhofsgebäudes und Neubau der Mobilitätsstation provisorisch errichteten Fahrrad-Stellflächen nördlich des Park & Ride-Parkplatzes sollen in Kürze zurück gebaut werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung bitten daher, dort abgestellte Fahrräder bis zum 15. Dezember (Sonntag) zu entfernen. Nicht abgeholte Fahrräder müssen sonst beim Bauhof gegen eine Gebühr ausgelöst werden. Künftig soll die Fläche als „Park+Ride“-Parkplatz für PKWs genutzt werden. Damit reagiert die Stadtverwaltung auf den gestiegenen Bedarf nach Parkraum am Bahnhof für Pendler.