Simone Göhner neue Vorsitzende

Stadtrat bildet Ausschüsse für Wahlperiode bis 2026

veröffentlicht: am 05.11.2021     Alle Themen

Der neue Rat der Stadt Vechta ist am Montagabend (1. November) zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen.

Zum ersten Mal seit Ende 2019 fand wieder eine Sitzung des Gremiums im Ratssaal statt, wie Bürgermeister Kristian Kater erfreut feststellte. Während der Corona-Pandemie hatte der Rat aufgrund der Einschränkungen ins Foyer des Rathauses ausweichen oder digital tagen müssen. Kater sprach den gewählten Politikerinnen und Politikern seinen Respekt aus, dass sie für die wichtige ehrenamtliche Ratsarbeit zum Wohle der Gesellschaft kandidiert hatten. Dies gelte auch für alle, die bei der Kommunalwahl im September den Sprung in den Rat nicht geschafft hätten.

Zur neuen Ratsvorsitzenden wurde Simone Göhner (CDU) mit großer Mehrheit gewählt (31 Ja-Stimmen, eine Nein-Stimme). Zu ihren Stellvertretern wählte der Rat Sebastian Ramnitz (SPD) und Tobias Thomann (Grüne). Die neuen stellvertretenden Bürgermeister sind Philipp Wilming (CDU/25 Ja-/7 Nein-Stimmen), Sam Schaffhausen (SPD/27/5) und Bernhard Schwarting (Grüne/28/3/eine Enthaltung). Der Rat hatte in der Sitzung eine entsprechende Änderung der Hauptsatzung beschlossen, wonach die Anzahl der stellvertretenden Bürgermeister bzw. Bürgermeisterinnen von zwei auf drei erhöht wird. Die Änderung tritt mit der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

Der neue Verwaltungsausschuss besteht künftig aus sechs Mitgliedern. Ein Antrag auf Erhöhung der Mitgliederzahl auf acht Mitglieder durch die CDU-Fraktion wurde von der Ratsmehrheit abgelehnt. Die Fachausschüsse bestehen künftig aus 15 Ratsmitgliedern. Zu den Ausschussvorsitzenden wurden benannt: Boris Büssing (CDU / Umwelt, Planung und Bauen), Sebastian Ramnitz (SPD / Familie, Gesundheit und Soziales), Felix Wehry (CDU / Schulausschuss), Florian Schmedes (CDU / Jugend und Sport), Alexander Bartz (SPD / Wirtschaftsförderung und Marktwesen), Ilka Middelbeck (Grüne / Kultur und Erwachsenenbildung) und Rolf Wichmann (CDU / Betriebsausschuss).