Vereine, Organisationen und Initiatoren von Einzelprojekten können einen Förderantrag stellen. Foto: Kläne

Ehrenamt

Stiftung fördert bundesweit freiwilliges Engagement

veröffentlicht: am 22.09.2020     Wirtschaft, Entwicklung

Einzelprojekte können mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Weiterleitungen bis zu 10.000 Euro sind möglich.

Die Stadt Vechta weist Vereine und Organisationen auf eine mögliche Förderung ehrenamtlicher Arbeit hin. Die neu gegründete Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) hat das erste Förderprogramm aufgelegt, um gemeinnützige Organisationen, Engagement und Ehrenamt in der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Unter dem Namen „Engagement fördern. Ehrenamt stärken. Gemeinsam wirken“ besteht das Förderprogramm aus drei Schwerpunktthemen: Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft, Nachwuchsgewinnung sowie Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen und ländlichen Räumen.

Einzelprojekte können laut Stiftung mit jeweils bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Weiterleitungen bis zu 10.000 Euro sind möglich, der Erstempfänger kann hierfür bis zu 1,5 Millionen Euro beantragen. Bis zu einer Förderung von 5.00 Euro beträgt die Förderung regelmäßig 90 Prozent, das bedeutet einen Eigenanteil in Höhe von mindestens 10 Prozent. Bei Förderbeträgen darüber hinaus und bis zu 100.000 Euro beträgt die Förderung regelmäßig 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Antragsberechtigt sind alle gemeinnützigen Organisationen, die über einen Freistellungsbescheid vom Finanzamt verfügen (z.B. gemeinnützige e.V.) sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts (z.B. Kommunen).

Die Antragsstellung sollte so früh wie möglich erfolgen, spätestens jedoch bis zum 1. November 2020. 

Im Stiftungsrat sind folgende Institutionen vertreten:

  • Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat
  • Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft
  • vier Mitglieder des Bundestags (jeweils ein Mitglied aus dem Haushaltsausschuss, dem Familienausschuss, dem Innenausschuss und dem Landwirtschaftsausschuss)
  • zwei Vertreterinnen und Vertreter der Bundesländer
  • Deutscher Landkreistag als Vertretung der kommunalen Spitzenverbände
  • Bundesverband der Deutschen Stiftungen e.V.
  • Bündnis für Gemeinnützigkeit
  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.
  • Deutscher Olympischer Sportbund
  • ein Vertreter der Unfall- und Rettungsdienste
  • Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen
  • Deutscher LandFrauenverband e.V.
  • Bund der Deutschen Landjugend e.V.
  • Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V.

Mehr Informationen zur Förderrichtlinie und entsprechende Antragsformulare sind auf der Website der Bundesstiftung für Engagement und Ehrenamt abrufbar unter https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/