Moin Vechta

Streetfood Festival zurück in Vechta

veröffentlicht: am 27.09.2022     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Die Freude ist groß: Das bei Jung und Alt beliebte Event-Highlight für die ganze Familie kehrt zurück nach Vechta.

Von Samstag, 1. Oktober, bis Montag, 3. Oktober, lädt der Oldenburger Veranstalter Boese Events zum kurzweiligen Wochenendausflug in die Große Straße ein. Verschiedene Food- und Getränke-Anbieter bieten viele kulinarische Highlights an. Dazu gibt es Live-Musik und weitere Unterhaltung von DJs. Eine Kids-Area sorgt dafür, dass auch junge Besucher/-innen sich wohlfühlen. Am Sonntag gibt es ein zusätzliches Programm für Kinder. Der Eintritt zum Streetfood Festival ist frei.


„Nach dem großen Erfolg des Streetfood Festivals im vergangenen Jahr freuen wir uns vom 1. bis 3. Oktober auf eine neue Ausgabe in Vechta“, sagt Veranstalter Maik Böse. 2021 brachte der renommierte Oldenburger Veranstalter das Streetfood Festival erstmals während einer Tournee durch mehrere nordwestdeutsche Städte in die Kreisstadt.


Das Festival bringt auch 2022 wieder bekannte und seltene kulinarische Köstlichkeiten nach Vechta. 15 Food- und Getränke-Trucks werden dem Publikum an allen drei Tagen besondere Spezialitäten, Finger-Food und Leckereien aus aller Welt anbieten.
DJs sorgen an allen drei Tagen durchgehend für aktuelle Musik und führen durch das Programm. Live-Acts versprechen mit mehreren Auftritten an jedem Veranstaltungstag viel Spaß und Abwechslung. Ebenso gibt es an allen drei Tagen eine spannende „Kids Area“ für die jungen Gäste.


„Streetfood Festival“-Veranstalter Maik Böse rechnet bei gutem Wetter in Vechta mit mehreren tausend Besucher/-innen. Im Nordwesten sind seine „Streetfood Festivals“ aus den Programmkalendern vieler Städte und Gemeinde nicht mehr wegzudenken – so beispielsweise auch in Oldenburg, Wilhelmshaven, Leer, Westerstede oder Bad Zwischenahn.


Am Samstag öffnet das „Streetfood Festival“ um 12 Uhr. Live-Acts des Tages wird der Sänger und Gitarrist Oliver Jüchems sein.


Bereits mit elf Jahren begann der in Marienhafe geborene Ostfriese sich autodidaktisch das Gitarrenspielen beizubringen. Drei Jahre später stand er das erste Mal öffentlich auf einer Bühne. Und 2007 fand er sich plötzlich mit seiner Band Mojo Express in den Top 40 der amerikanischen „Blues Top Artists“ des damals weltweit größten sozialen Netzwerkes MySpace wieder. Unzählige Blues-Radio-Sta-tionen in den USA, Italien, Spanien und sogar Australien spielten damals ihre Songs „That woman’s got me drinking“ und „Crossroad Blues“.


Von der Presse schon als „Eric Clapton des Nordens“ oder als „einer der besten deutschen Blues-Gitarristen“ gefeiert, begeistert Oliver Jüchems sein Live-Publikum vor allem mit seiner rauchigen Stimme und seinem virtuosen Gitarrenspiel. Trotz dieser medialen Anerkennung steht aber keinesfalls nur der Blues im musikalischen Fokus seiner Konzerte: Sein Programm enthält heutzutage Songs aller Stilrichtungen. Von Rockmusik jeder Couleur über Funk und Soul bis hin zu Reggae reicht sein Repertoire. Nicht nur diese Abwechslung, sondern auch die dabei spürbare Spielfreude des Musikers lässt den Funken regelmäßig auf das Publikum überspringen.


So vielseitig er musikalisch ist, so vielseitig sind auch seine Auftrittsarten: Oliver Jüchems hatte schon die seltene Ehre in der deutschen Botschaft in London auftreten zu dürfen, liebt es aber genauso in einer kleinen, rauchigen Kneipe die Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Bis zu 150 Konzerte pro Jahr hat er in seiner Karriere schon gegeben.


Seit einigen Jahren spielt er außerdem in der Band „Söhne des Nordens“, die in den lokalen Medien schon mal als „Ostfrieslands beste Boyband“ geadelt wurde. Mit seiner langjährigen und vielseitigen Bühnenerfahrung ist der gut beschäftigte Vollblutmusiker regelmäßig ein Highlight auf zahlreichen Events.


Neben Oliver Jüchems wird DJ Criz von 12 bis 20 Uhr für die musikalische Unterhaltung am Festival-Samstag sorgen.


Aus der österreichischen Hauptstadt Wien reist am Sonntag der Solomusiker Matho zum Streetfood-Festival nach Vechta an.


Er ist dreisprachig in Frankfurt am Main aufgewachsen, bevor es ihn in die Alpenmetropole gezogen hat. Seine erste musikalische Leidenschaft bestand aus Hiphop- und Elektro-Beats. Matho textete in den ersten Jahren auf Französisch, später hauptsächlich auf Deutsch. Mit seiner ehemaligen Band Mizgebonez kam er bis in den Vorentscheid zum Eurovision Songcontest 2015. Ihr damaliges Album „Inserat“ erreichte die Top 20 der iTunes-Charts in Österreich.


Seit dem Beginn seiner Solokarriere im Jahr 2018 hat er sich eine konstant wachsende Fanbase aufgebaut und konnte sich dadurch auch als Solokünstler einen guten Namen in der österreichischen Live-Szene machen. Im Oktober 2021 erschien Mathos erste Solo-Single „Magdalena“, die in zahlreichen renommierten Medien beste Kritiken bekam. Im April dieses Jahres veröffentlichte er seine Debüt-EP „Tu das, was keiner kann“. In Deutschland bekamen seine Songs bereits beachtliches Airplay bei bundesweit bekannten Stationen wie Radio Fritz, Big FM, oder auch You FM.


Neben Matho wird am Festival-Sonntag ebenfalls DJ Daniel Hein von 12 bis 20 Uhr für die musikalische Unterhaltung sorgen.


Am Montag können die Gäste des Streetfood Festivals einige Shows mit dem Zauberer und Illusionist Aiko erleben. Mit aufregenden und professionellen Illusionen nimmt er sein Publikum mit in die Welt der Magie.


Mit Charme und Humor präsentiert Aiko erstklassige, moderne Zauberkunst und ausgefeilte Illusionen, die die Zuschauer regelmäßig ins Staunen versetzen. Seine Assistentinnen erscheinen oder verschwinden vor den Augen des Publikums auf mysteriöse Art und Weise. In seiner Show sind die Zuschauer hautnah dabei, Zauberei zum Anfassen.


Das weitere musikalische Tagesprogramm präsentiert DJ Springer mit einem bunten Musikmix aus bekannten Hits und Klassikern.