Schlüsselfertig übergeben wurde Alfons Diekmann (links) der TLF. Peter Eckhardt (2. von links), Kristian Kater und Jan-Arthur Müller (rechts) bildeten das Empfangskomitee. Hinten: Der stellvertrende Ortsbrandmeister Thomas Gerken. Foto: Kläne

Feuerwehr

Tanklöschfahrzeug 4000 kommt in Langförden an

veröffentlicht: am 06.06.2020     Alle Themen

Eine Gruppe Langfördener Feuerwehrleute testete schon einmal die Technik des Fahrzeugs. Auch Bürgermeister Kater begutachtete den TLF.

Die Freiwillige Feuerwehr Langförden kann demnächst mit dem neuen „TLF 4000“ auf Einsätze fahren. Am Mittwoch holten Feuerwehr-Gerätewart Alfons Diekmann und Stefan Bussmann (Stadt Vechta) das Tanklöschfahrzeug von der Aufbaufirma Schlingmann in Dissen ab. In Langförden begutachteten Ortsbrandmeister Peter Eckhardt, das Ortskommando sowie Stadtbrandmeister Jan-Arthur Müller und Bürgermeister Kristian Kater das Fahrzeug.

Eine kleine Gruppe Langfördener Feuerwehrleute testete schon einmal die Technik des Fahrzeugs. In den kommenden Tagen und Wochen werden sich weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr in kleinen Gruppen damit vertraut machen. Gerne hätten mehr Mitglieder die Ankunft erlebt. Aufgrund der Corona-Beschränkungen verzichtete die Wehr aber auf einen großen Bahnhof. Die offizielle Einweihung soll zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Ab dem 12. Juni – nach der Einführungsphase – kann das Fahrzeug auf Einsätze fahren.

Das Tanklöschfahrzeug 4000 ist für Schnellangriffe auf Brände ausgestattet. Es hat ein Fassungsvermögen von 4250 Litern Löschwasser und eine Anlage zur Erzeugung von Lösch-Schaum mit einem 200 Liter großen Schaummitteltank. Zur Ausstattung gehören auch eine leistungsstarke Pumpe, ein Stromerzeuger sowie ein Lichtmast mit vier Scheinwerfern und eine LED-Umfeldbeleuchtung für Einsätze bei Dunkelheit. Mit einem hydraulischen Rettungssatz, bestehend aus Schere und Spreizer, können zum Beispiel Unfallopfer aus Autos befreit werden. In der Gruppenkabine ist Platz für neun Feuerwehrleute.