Eilmeldung

Verwaltung ab Montag im Notbetrieb

veröffentlicht: am 28.03.2020     Alle Themen

Ab Montag, 30. März, bis zunächst einschließlich Montag, 13.04., wird die Verwaltung aufgrund der Corona-Krise in den Notbetrieb versetzt.

Bereits vor zwei Wochen hatte die Stadt Vechta in Anlehnung an vergleichbare Regelungen im Kreis einen Schichtbetrieb zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der Stadtverwaltung eingeführt. Diese Maßnahme hatte sich bewährt. So haben die Abstimmungen innerhalb des Hauses trotz Nutzung des Home-Office sehr gut funktioniert und den dringenden Anliegen der Bürgerinnen und Bürger konnte die Verwaltung trotz aller widriger Umstände gerecht werden. Nunmehr hat der interne Krisenstab unter der Leitung von Bürgermeister Kater in Abstimmung mit dem Personalrat entschieden, dass zunächst eine langfristig und möglichst dauerhafte Gesunderhaltung der Mitarbeiter Vorrang haben muss. „Wir müssen das Risiko einer Infektion während des Dienstbetriebs auf ein absolutes Minimum senken. Denn nach der Krisenzeit brauchen wir jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter gesund an ihrem oder seinem Platz. Insbesondere die Kommunen werden sich dann mit einer Vielzahl von Aufgaben konfrontiert sehen. In dieser Zeit brauchen wir eine funktionierende Verwaltung, die für ihre Bürgerinnen und Bürger da ist. Wir sehen uns deshalb in einer ganz besonderen Verantwortung gegenüber den Menschen in unserer Stadt“ so Kater. 

Ab Montag, 30.03., bis zunächst einschließlich Montag, 13.04. (Ostermontag), wird die Verwaltung daher in den Notbetrieb versetzt. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Arbeitstage in dem genannten Zeitraum entweder ihren Urlaub, Resturlaub oder ihre Überstunden einsetzen müssen. Bürgermeister Kater verbindet diese Maßnahme mit der Hoffnung, schon bald in den Regelbetrieb zurückkehren zu können. 

Während des Notbetriebs ist die Versorgung durch das Wasserwerk, das Klärwerk und durch den Bauhof selbstverständlich gewährleistet. Gleiches gilt für unabweisbare Anliegen im Bereich des Meldeamtes und des Standesamtes. Auch wichtige Baubesprechungen finden ebenso weiterhin statt. Zudem wird die Unterrichtung der Öffentlichkeit aufrechterhalten und der Krisenstab tagt weiterhin regelmäßig. 

 

Im Einzelnen sind folgende Bereiche besetzt: (Vorwahl 04441-)

  • Zentrale (Weiterverbindung möglich) 886-0
  • Ordnungsamt:
    • Einwohnermeldeamt (Bürgerbüro): wechselnde Dienste, Telefone: 886-330, 886-331, 886-332, 886-333 oder 886-335
    • Standesamt: wechselnde Dienste, Telefone: 886-340, 886-341, 886-342
    • Allgemeines Ordnungsrecht/ Gefahrenabwehr: wechselnde Dienste, Telefone 886-320, 886-324
    • Bürgerberater: wechselnde Dienste, Telefone 886-360, 886-361
    • Gewerbeamt: wechselnde Dienste, Telefone: 886-323, 886-326 (nicht während der gesamten Zeit)
    • Untere Straßenverkehrsbehörde: 886- 325 (nicht während der gesamten Zeit) 

  • Soziales: 
    • 30.03.2020 – 03.04.2020: Herr Wichmann, Telefon 886-508, Grundsätzliche Sozialberatung, Frau Voß, Telefon: 886- 519, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und Wohngeld, Herr Karatas, Telefon: 886-518, Obdachlosen- und Migrationsangelegenheiten, Frau Kaiser, Telefon: 886-503, Hilfeleistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII
    • 06.04.2020-09.04.2020: Herr Preuß, Telefon 886-514, Grundsätzliche Sozialberatung, Herr Neumann, Telefon: 886-507, Wohngeld, Herr Fortmann, Telefon: 886-515, Obdachlosenangelegenheiten, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, Frau Kohls, Telefon: 886-510, Hilfeleistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (06.04.20-07.04.20), Frau Kühling, Telefon: 886-512, Hilfeleistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (08.04.20-09.04.20).  
  • Familie (Familienbüro, Kinderbetreuung) Bildung (Schule):
    • Durchgängig in den Osterferien besetzt. Telefon: Familie: 886-513, Bildung: 886-502.
  • Wirtschaftsförderung: Bearbeitung von Anfragen aus der heimischen Wirtschaft 
    • 30.03. - 03.04.2020: Herr Dr. Käthler, Telefon: 886-130
    • 06.04. - 09.04.2020: Herr Spannagel, Telefon: 886-132
  •  Finanzen:
    • Steuern/Abgaben: Telefon: 886-220
    • Stadtkasse: Telefon: 886-210 
  • Untere Bauaufsichtsbehörde:
    • Wechselnde Dienste, Telefone: 886-634, 886-638 und 886-632
  • Tiefbauamt (alle Anliegen in diesem Bereich einschl. Ampeln, Schilder, Beleuchtung)
    • 30.03. – 03.04.2020: Herr Wilkens, Telefon 886-660, Frau Renze, Telefon: 886-662 (vormittags)
    • 06.04. – 09.04.2020: Herr Werring, Telefon: 886-668, Frau Renze, Telefon: 886-662 (vormittags)