Stolpersteine

Steinlegung 2009. Der Künstler Gunter Demnig mit dem ersten Stolperstein, der in Vechta verlegt wurde. Mittig Anja Heckmann, rechts Christa Plagemann, Gesellschaft für Christlich Jüdische Zusammenarbeit. ©Stadt Vechta/Floren

Gedenkveranstaltung

Vor 10 Jahren wurden die ersten Stolpersteine in Vechta verlegt

veröffentlicht: am 05.11.2019     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Die Partner der Aktion laden alle Interessierten ganz herzlich zu einer Gedenkveranstaltung am Dienstag, 12.11.2019, um 10.00 Uhr ein.

Im Jahre 2009 wurden in Vechta die ersten Stolpersteine verlegt. Weitere Steinlegungen erfolgten in den Jahren 2010 und 2011. Stolpersteine ist ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Er erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenksteine aus Messing in den Bürgersteig einlässt. Mit den Steinen vor den Häusern hält er die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst dort wohnten, und in diesem Gedenken werden die Familien gleichsam wieder „zusammengeführt“.

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) und Vechtaer Schulen hat die Stadt Vechta dieses Projekt seinerzeit umgesetzt. 10 Jahre später möchten die Partner an die erste Steinlegung erinnern und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zu einer Gedenkveranstaltung am Dienstag, 12.11.2019, um 10.00 Uhr ein, die in der Füchteler Straße/Ecke Ravensberger Straße (ehemaliges Haus Gerson) beginnt. Von dort aus geht es dann zu allen Häusern, vor denen Stolpersteine verlegt wurden. An jeder Station wird es Erinnerungsmomente geben. Den Abschluss bildet eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht am Gedenkstein für die Vechtaer Synagoge in der Juttastraße. Mehr Informationen zum Projekt Stolpersteine in Vechta finden Sie unter https://rathaus.vechta.de/Kultur/Stolpersteine.aspx