Wasserzähler

Wasserwerk: Jetzt Zählerstände mitteilen

veröffentlicht: am 15.12.2020     Alle Themen

Aufgrund der Corona-Pandemie kann in diesem Jahr keine Ablesung vor Ort durch die Mitarbeiter des Wasserwerks erfolgen.

Das Wasserwerk Vechta bittet seine Kunden noch einmal eindringlich, den Zählerstand des Wasserzählers (z.B. über die zugesandte Ablesekarte) zu übermitteln. Nach nunmehr zwei erfolgten Aufforderungen durch die postalisch zugestellten Ablesekarten, konnten bisher die Zählerstände von gut 90 % der angeschlossenen Haushalte ermittelt werden. Für die noch ausstehenden Zählerstände bittet das Wasserwerk daher um Mithilfe seiner Kunden. Aufgrund der anhaltenden SARS-COV-2 Pandemie und der derzeit steigenden Infektionszahlen, kann die Ablesung durch die Mitarbeiter des Wasserwerks - zum Schutz des eigenen Personals als auch der Bürgerinnen und Bürger - in diesem Jahr nicht durchgeführt werden. „Wir sind deshalb auf die Mithilfe in Form der Rückmeldungen angewiesen“ so der Leiter des Wasserwerks, Benjamin Kampers. Er macht deutlich, dass bei denjenigen Haushalten, die sich nicht zurückmelden, der Verbrauch letztlich geschätzt werden muss. Die Zählerstände können dem Wasserwerk auf vielfältigem Weg übermittelt werden. Über die zugeschickte Ablesekarte, online über die Webseite www.wasserwerk-vechta.de, telefonisch unter 04441/9285-0 oder per Email an wasserwerk(at)vechta.de. Meldeschluss ist der 31.12.2020.