Corona-Krise

Zusätzliche finanzielle Hilfen des Bundes verfügbar

veröffentlicht: am 01.04.2020     Wirtschaft, Entwicklung

Ab heute sind die zusätzlichen Mittel des Bundes für kleine Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe abrufbar.

Auf der Seite der NBank finden Sie eine Übersicht der Hilfsprogramme.

 

Ziel der Förderung: Die wirtschaftliche Existenz der Antragsteller soll gesichert werden und aktuelle Liquiditätsengpässe wegen laufender Betriebskosten überbrückt werden. Zu den Betriebskosten zählen z. B. Mieten und Pachten, Kredite für Betriebsräume und Leasingraten. Lebenshaltungskosten zählen nicht zu den Betriebskosten.

Die Förderung besteht aus einer Einmalzahlung in Höhe von:

  • bis zu 9.000 Euro: bei bis zu fünf Beschäftigten
  • bis zu 15.000 Euro: bei bis zu zehn Beschäftigten
  • bis zu 20.000 Euro: bei bis zu 30 Beschäftigten
  • bis zu 25.000 Euro: bei bis zu 49 Beschäftigten

Bereits erhaltene Zuschussförderungen aus dem vorausgegangenen Landesprogramm werden in voller Höhe angerechnet!

 

Bitte beachten Sie:

Nur elektronisch ausgefüllte Anträge werden akzeptiert. Sie können diese mit allen notwendigen Anlagen an die Adresse antrag(at)soforthilfe.nbank.de schicken.

 

Kontakt:

Bei wirklich dringlichen Fragen kontaktieren Sie die NBank bitte ausschließlich über beratung(at)nbank.de oder die Hotline 0511 30031-333.

Weitere Informationen: https://www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/Bundesfoerderprogramm-Soforthilfen-f%C3%BCr-Kleine-Unternehmen/index-3.jsp