Wasserwerk Vechta

E-Ladesäulen in Betrieb genommen

veröffentlicht: am 31.03.2021     Wirtschaft, Entwicklung

Das Netz an Elektro-Ladesäulen in Vechta und Langförden wächst. Das Wasserwerk Vechta hat als Betreiber bereits 13 E-Tankstellen aufgebaut.

Anlässlich der Umweltwoche im Landkreis Vechta möchten das Wasserwerk und die Stadt noch einmal auf dieses neue Angebot für Besitzerinnen und Besitzer von Elektro-Autos hinweisen. Sie haben an den Stationen die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge u.a. mit Hilfe eines Kartensystems aufzuladen.

„Viele machen die Entscheidung für ein Elektroauto vom Ausbau der Infrastruktur abhängig“, hatte Vechtas Bürgermeister Kristian Kater bei der Inbetriebnahme der ersten Säule im Oktober 2020 bereits gesagt. „Wir wollen die Elektromobilität als klimafreundliche Stadt für unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch für unsere Gäste attraktiver machen.“ Pünktlich zu den Osterfeiertagen sollen die 13 geplanten E-Ladesäulen in Gänze betriebsbereit sein. Dazu gehören neben der Ladesäule selbst ebenso die Parkplatzbeschilderung sowie der Markierung. Insgesamt werden circa 250.000 Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investiert.

Werkleiter Benjamin Kampers erläutert anlässlich der Umweltwoche noch einmal, wie Autofahrer das System nutzen können: „Für Inhaber einer Ladekarte gilt der „Vechta-Mobility-P“-Tarif. Die Ladekarte kann auf unserer Homepage bestellt werden“, erklärt er. Beim dem o.g. Tarif fällt eine monatliche Grundgebühr von 7,50 Euro an. Die Lademenge von einer Kilowattstunde kostet an den eigenen Ladesäulen derzeit 35 Cent. Dabei orientiert sich die Stadt am Durchschnittswert des Verbundes ladenetz.de, dem sich das Wasserwerk Vechta angeschlossen hat. Kunden, die keine Karte besitzen oder sie vergessen haben, können ihr Auto zum „Ad Hoc Tarif“ aufladen.“

Inhaber halten ihre Ladekarte an die Ladesäule und können dann den Vorgang starten. Dafür müssen sie ihr Fahrzeug und die Station mit dem eigenen Ladekabel miteinander verbinden. An allen Standorten (siehe Karte im Anhang) sind sogenannte Doppelladesäulen vorhanden, die das gleichzeitige Aufladen von zwei PKWs mit jeweils bis zu 22kW ermöglichen. Während des Ladevorgangs, für eine Dauer von maximal 4 Stunden, ist das Parken gebührenbefreit   

Über den Verbund ladenetz.de gibt es die Möglichkeit, auch Ladesäulen des Verbundes außerhalb des Vechtaer Stadtgebiets zu nutzen – für aktuell 37 Cent pro Kilowattstunde.

Mit einer Karte vom Wasserwerk Vechta oder dem  ladenetz.de können Kunden zudem E-Ladesäulen von Roamingpartnern des Verbundes in ganz Deutschland und in einigen umliegenden europäischen Ländern nutzen. Die Nutzung dieser E-Ladesäulen erfolgt zu den Nutzungsbedingungen der jeweiligen Roamingpartner. Die Abrechnung erfolgt zu gesonderten Tarifen. Fremdkunden können ihre E-Autos auch an den Ladesäulen des Wasserwerks zum jeweils geltenden Tarif aufladen.

Die Standorte verbundeigener Ladesäulen und der Ladesäulen fremder Betreiber findet man auf der Homepage www.wasserwerk-vechta.de sowie www.ladenetz.de oder in der „ladeapp“.