Der Mann mit dem Hut, der Brille und der Gitarre kommt nach Vechta. Gregor Meyle spielt am 06. Juni 2021 in der JVA für Frauen in Vechta. ©AESKIMO

JVA für Frauen

Gregor Meyle kommt nach Vechta

06.06.2021 20:00 Uhr

Die Konzerte konnten in Corona-Zeiten nicht stattfinden, ein neuer Termin steht. Ein Appell an die Besucher: Behalten Sie Ihre Tickets. Geben Sie der Kultur eine Chance.

Die für den 4. Juni (Donnerstag) und 5. Juni vorgesehenen Konzerte mit Gregor Meyle beziehungsweise Tom Gaebel müssen aufgrund der aktuellen Lage um ein Jahr verschoben werden.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit den Künstlern, den Agenturen und der Justizvollzugsanstalt für Frauen eine schnelle Lösung finden konnten. Das ist nicht selbstverständlich und dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Herbert Fischer, Leiter des Kulturbereichs bei der Stadt Vechta.

Alle gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Konzerte finden jetzt am 4. Juni 2021 (Tom Gaebel) und am 6. Juni 2021 (Gregor Meyle) statt.

Fischer appelliert an alle Besucher, die sich ihr Ticket bereits für 2020 gesichert haben, auf eine Rückgabe ihrer Eintrittskarten zu verzichten und den neuen Termin wahrzunehmen. „Die Frage ist, ob man bereits bezahlte Tickets für Kulturveranstaltungen unbedingt zurückfordern muss oder man die Ersatztermine in Anspruch nimmt. Natürlich gibt es diejenigen unter uns, die das Geld dringend benötigen, und niemandem sollte dies unangenehm sein. Absolutes Verständnis. Aber wenn wir es schaffen, möglichst viele Besucher für das Thema ,Kultur nach der Corona-Krise‘ zu sensibilisieren, werden nicht nur Existenzen gerettet, nein, umso größer wird später auch das kulturelle Angebot sein“, ist sich Fischer sicher. Deshalb lautet seine eindringliche Bitte auch: „Halten Sie uns und den Künstlern die Treue. Geben Sie der Kultur eine Chance."

 

Zu Gregor Meyle:

Die Sommerkonzerte, mit großen Teilen der „Sing meinen Song Band“ und weiteren Champions-League-Musikern, haben seit vielen Jahren Tradition. Der Sommer 2020 wird wieder viele neue Musik, zum Beispiel eine live Vorschau auf das Album, das im Herbst erscheinen wird, bieten. Meyle plant zudem aktuell neue TV-Formate, wie weitere Folgen der „Song Suite“. Auf den Open Air Bühnen dürfen natürlich altbekannte Klassiker wie „Niemand“ oder „Keine ist wie du“ nicht fehlen. Es gibt große Emotionen und ein Cross-Over aus zahlreichen Musikstilen von einem Mann, der mit offenen Augen durch die Musikwelt geht und sich stets inspirieren lässt, ganz persönliche, neue Lieder zu erschaffen. Und in bester Songpoeten-Manier erzählt er natürlich auch wieder viele Geschichten zwischen den Titeln. Unverkennbar und authentisch – einfach echt Gregor Meyle.