Konzert und Lesung mit Jessica Burri im Museum im Zeughaus Vechta: „Und wenn sie nicht gestorben sind… Grimms Märchen in der Urfassung“ am 19. Januar 2020. ©Burri

Museum im Zeughaus

"Grimms Märchen in der Urfassung"

veröffentlicht: am 14.01.2020     Freizeit und Sport

Am 19. Januar lädt das Museum Vechta um 15:00 Uhr alle großen und kleinen Märchenfreunde in das Museum im Zeughaus ein.

An diesem Nachmittag entführt die Sängerin, Musikerin und Geschichtenerzählerin Jessica Burri mit ihrem Programm „Und wenn sie nicht gestorben sind... Grimms Märchen in der Urfassung“ alle Gäste auf unterhaltsame Weise in die Welt der Märchen.

Entdecken Sie die ursprüngliche Schönheit der Sprache dieser alten Volksmärchen. Lassen Sie sich durch die zeitlose Symbolik der Geschichten in eine andere Welt entführen. Die Texte werden von sehr ungewöhnlichen Musikinstrumenten begleitet, die die Stimmung der Märchen unterstreichen. Die einzelnen Märchen werden mit passenden Volksliedern und Jessica Burris eigenen Kompositionen abgerundet, die gesungen und auf verschiedenen Instrumenten gespielt werden. 

In den USA geboren, kam Jessica Burri nach dem Besuch der Eastman School of Music nach Köln, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Im Laufe ihrer langjährigen Arbeit als Opern- und Konzertsängerin spezialisierte sie sich auf selbst komponierte und arrangierte Lieder auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument. Ihr Repertoire reicht dabei von Stücken des Mittelalters bis hin zu denen des 20. Jahrhunderts.

Zwischen den einzelnen Märchen bietet das Cafeteriateam des Museums allen kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern frischen Kuchen sowie Kaffee und Tee an. Für die Veranstaltung wird keine zusätzliche Gebühr erhoben, Besucherinnen und Besucher zahlen lediglich die üblichen Eintrittspreise in das Museum im Zeughaus Vechta.