Die Jury: v.l. Gerhard Hess (ehem. Intendant der Landesbühne Niedersachsen Nord), Alfred Büngen (Geest Verlag), Bürgermeister Kristian Kater, der Präsident der Universität Vechta, Prof. Dr. Burghart Schmidt und Prof. Dr. Gabriele Dürbeck (Universität Vechta, nicht auf dem Bild). ©Gerecke

Artist in Residence

"Vielfalt und Wandel - Europa in Vechta"

veröffentlicht: am 14.01.2020     Kultur, Veranstaltungen und Tickets

Die Jury hat am gestrigen Tag die Auswahl des diejährigen Künstlers bzw. der diesjährigen Künstlerin vorgenommen.

Seit 2014 bietet das „Artist-in-Residence“ Programm der Stadt und Universität Vechta Künstler/Innen aus den verschiedensten Kunstrichtungen die Möglichkeit, mit Hilfe eines Stipendiums, einige Wochen in Vechta zu leben, künstlerisch zu arbeiten und Menschen der Region kennen zu lernen. Von Jahr zu Jahr bewerben sich junge Menschen um das Stipendium. Auch für 2020 sind wieder zahlreiche Bewerbungen eingegangen. Das Thema lautet dann „Vielfalt und Wandel - Europa in Vechta". Die Auswahl des Künstlers oder der Künstlerin für dieses Jahr hat jetzt die Jury, der v.l. Gerhard Hess (ehem. Intendant der Landesbühne Niedersachsen Nord), Alfred Büngen (Geest Verlag), Bürgermeister Kristian Kater, der Präsident der Universität Vechta, Prof. Dr. Burghart Schmidt und Prof. Dr. Gabriele Dürbeck (Universität Vechta, nicht auf dem Bild) angehören, vorgenommen. Die offizielle namentliche Vorstellung sowie die Präsentation des eingereichten künstlerischen Konzepts erfolgt Anfang Februar. Bis dahin darf man also gespannt sein.