Baustellen-Besichtigung: Bürgermeister Kristian Kater (links), Fachbereichsleiterin Christel Scharf und Fachdienstleiter Jürgen Werring sehen sich vor der Freigabe den so gut wie fertigen Kreuzungsbereich an. Foto: Kläne

Bauprojekt Kolpingstraße

Wieder freie Fahrt für alle am Neuen Markt

veröffentlicht: am 22.05.2020     Planen, Bauen

Der Radverkehr wird jetzt auf der Achse Innenstadt - Brücke am Bahnhof - Zitadellenpark sicherer geführt. Weitere Bauabschnitte folgen.

Die Stadt Vechta hat den ersten Abschnitt der neuen Kolpingstraße und den neuen Kreuzungsbereich Neuer Markt für den Verkehr freigegeben. Damit wurde ein wichtiges Etappenziel des Bauprojekts „Kolpingstraße“ erreicht.

In der letzten Bauphase hatte die beauftragte Firma die Asphaltschichten in dem Abschnitt zwischen der Bahnhofstraße und dem Bereich Neuer Markt eingebaut. Es folgten die Fahrbahnmarkierungen, und die neue Ampelanlage im neuen Einmündungsbereich der Straße Neuer Markt wurde installiert. Der Parkplatz Neuer Markt war bereits in der vergangenen Woche freigegeben worden und ist wieder über beide Einfahrten (Neuer Markt und Kolpingstraße) erreichbar.

Verändert hat sich insbesondere der Verlauf der Straße Neuer Markt, die zur neuen Ampel an der Kolpingstraße verschwenkt wurde. Dadurch wird eine direkte und sichere Verbindung für Fahrradfahrer und Fußgänger zwischen der Innenstadt und der Brücke am Bahnhof sowie dem Zitadellenpark geschaffen.

Mit dem Ausbauprojekt wird das Radverkehrskonzept der Stadt Vechta weiter umgesetzt. Sowohl auf der neuen - auf 8,70 Meter verbreiterten - Kolpingstraße als auch auf der Straße Neuer Markt wurden auf beiden Seiten Schutzstreifen für Radfahrer aufgebracht. Damit wird die Sicherheit von Radfahrern in der Innenstadt weiter erhöht.

Derweil werden die Bauarbeiten im dritten Abschnitt zwischen dem Neuen Markt und der Straße Stadtbleiche fortgesetzt. Dieses Teilstück der Kolpingstraße bleibt für den Verkehr vorerst gesperrt. Anschließend folgen weitere Bauabschnitte bis hin zur Falkenrotter Straße. Die Baustellen werden so eingerichtet, dass möglichst viele Anlieger ihre Grundstücke weiterhin erreichen können.

Auf der gesamten Länge der noch folgenden Bauabschnitte wird ein neuer Regenwasserkanal verlegt. Der Schmutzwasserkanal muss zum Teil erneuert werden, die Häuser müssen entsprechend daran angeschlossen werden. Auch Versorgungsleitungen werden verlegt. Die Fahrbahn wird bis zur Falkenrotter Straße ebenfalls auf 8,70 Meter verbreitert und an beiden Seiten mit Fahrradschutzstreifen versehen. Die Gehwege werden neu gepflastert.

In den beiden ersten Bauabschnitten waren ebenfalls Arbeiten am Schmutzwasser- und am Regenwasserkanal erforderlich, Versorgungsleitungen mussten neu verlegt oder umgelegt werden, und die Gehwege mussten bzw. müssen noch neu gepflastert werden.

Die Stadt Vechta bedankt sich bei Anliegern und Verkehrsteilnehmern für das bisher gezeigte  Verständnis und bittet auch weiterhin darum, im Baustellenbereich achtsam zu sein.