Bild: Herbert Fischer

Gegen Rassismus

Argumentationstraining für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

veröffentlicht: am 14.03.2019     Bildung, Soziales

Argumente gegen Rechts: Stadt Vechta und Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe beim Caritas Sozialwerk bieten Training an.

Catrin Freese (l.) und Alena Pölking (r.), Mitarbeiter der Stadt Vechta sowie Johannes Lamping von der Koordinierungsstelle der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe beim Caritas Sozialwerk, bieten Ende März ein „Argumentationstraining gegen rassistische Parolen“ an. Entwickelt haben sie dieses Training, das sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger richtet, in enger Zusammenarbeit mit der selbständigen Dozentin im Bereich politische Bildung, Teresa Sündermann. Sündermann hatte bereits im letzten Jahr einen Vortrag zum Thema „Flucht und Fluchtursachen“ sowie einen Workshop zum Thema Argumentationstraining beim Fachtag „Herausforderungen in der (ehrenamtlichen) Flüchtlingshilfe“ in Stapelfeld durchgeführt.

„Das Thema Begleitung der Flüchtlinge durch Ehrenamtliche ist nach wie vor aktuell. Insofern suchen wir immer wieder Menschen, die uns unterstützen“ so Catrin Freese. „Bei dieser wichtigen Arbeit lassen wir unsere ehrenamtlichen Helfer aber nicht allein, sondern begleiten und unterstützen sie nach Kräften“ so Freese weiter. So stehen die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Vechta in einem regelmäßigen Austausch. Dabei werden sie von der Stadt und von der Caritas thematisch begleitet. Und neben dem persönlichen Austausch stehen immer wieder auch Seminare und Fortbildungen auf dem Programm. „Wir stellen fest, dass die Helfer Situationen ausgesetzt sind, in denen sie ihre Arbeit rechtfertigen müssen“ so Alena Pölking. „Unser Seminar soll Menschen, die sich engagieren oder zukünftig engagieren möchten, helfen, eine demokratische Debattenkultur zu erhalten und zu gestalten“ erläutert Pölking weiter.

Die Seminare sind kostenlos und finden statt am Donnerstag, 28.03.2019 von 10. bis 17.30 Uhr (Ganztagesseminar), am Freitag, 29.03.2019 von 15. bis 19.00 Uhr und Samstag, 30.03.2019, von 09. bis 13.00 Uhr (halbtägige Seminare). Anmeldungen sind möglich unter den Rufnummern: 04441 886517 (Frau Pölking) und 04441 8707 634 (Johannes Lamping, Caritas)