Bürgermeister Helmut Gels (links) übergibt den symbolischen Schlüssel für den neuen Rüstwagen an den stellvertretenden Stadtbrandmeister Jan-Arthur Müller und Ortsbrandmeister Christian Heitmann (Foto: Bindernagel, Stadt Vechta)

Freiwillige Feuerwehr Vechta

Bürgermeister Helmut Gels übergibt neuen Rüstwagen

veröffentlicht: am 21.06.2018     Von-Newsletter-Topnews-ausschließen

Bürgermeister Helmut Gels übergibt das neue, einzigartige Einsatzfahrzeug; es ist angepasst an die individuellen Bedürfnisse.

Die Freiwillige Feuerwehr Vechta hat ein neues, einzigartiges Einsatzfahrzeug. Bürgermeister Helmut Gels überreichte am Dienstag (19. Juni) bei der Einsegnungsfeier den symbolischen Schlüssel für den neuen Rüstwagen-Logistik an den stellvertretenden Stadtbrandmeister Jan-Arthur Müller und Ortsbrandmeister Christian Heitmann.

Er dankte den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr für ihr selbstloses, ehrenamtliches Engagement. „Die Kameradinnen und Kameraden setzen sich uneigennützig und mit einem riesigen Einsatzwillen für unser aller Sicherheit ein. Nicht selten riskieren sie dabei ihre eigene Gesundheit oder sogar ihr Leben“, sagte er. „Deshalb ist es uns wichtig, sie zu unterstützen und optimale Bedingungen zu schaffen. Der Anschaffung des neuen Rüstwagens hat der Rat deshalb gern und einstimmig zugestimmt, denn er wird dazu beitragen, dass die Feuerwehr auf die unterschiedlichen Einsätze noch besser vorbereitet ist.“ Zwar bedeute die Wartung und Pflege des neuen Wagens und seiner umfangreichen Ausrüstung mehr Arbeit für die Freiwilligen Feuerwehr; dies unterstreiche noch mehr die hohe Einsatzbereitschaft der Ehrenamtlichen.  

Das Fahrzeug ist das neue Multitalent für technische Hilfeleistungen aller Art. „Es ist mit umfangreichen Equipment ausgestattet und optimal auf die individuellen Bedürfnisse der Feuerwehr Vechta angepasst“, sagte der stellvertretende Stadtbrandmeister Jan-Arthur Müller.

Auch Ortsbrandmeister Christian Heitmann bedankte sich in seiner Ansprache bei der Stadtverwaltung und erklärte die Ausrüstung und Besonderheiten des neuen Rüstwagens. Das Fahrzeug verfügt beispielsweise über einen Drehstromgenerator, Allradantrieb, eine Heckabsicherung, eine Seilwinde, eine LKW-Rettungsbühne, einen Eisrettungsanzug, ein Schlauchboot und vieles mehr (einen vollständigen Überblick gibt die Feuerwehr unter https://feuerwehr-vechta.de/der-fuhrpark/ruestwagen-logistik-rw-l/). Im neuen Rüstwagen können die Werkzeuge und andere Hilfsmittel nun optimal transportiert und für den Einsatz vorbereitet werden. Dadurch können die Feuerwehrleute künftig im Notfall Zeit sparen, auf die es ankommen kann. Das Fahrzeug hat zudem Platz für eine sechsköpfige Besatzung, davon können zwei Besatzungsmitglieder während der Fahrt mit Atemschutzausrüstung ausgestattet werden. Die „rollende Werkzeugkiste“ wie Christian Heitmann sagte, rückt beispielsweise bei schweren Verkehrsunfällen, aber auch bei größeren Brandeinsätzen oder anderen Großschadenslagen aus.

Zur Einsegnungszeremonie waren neben den Kameradinnen und Kameraden sowie Mitgliedern der Jugendfeuerwehr auch Vertreter des Rates, Kirche und Verwaltung gekommen. Propst Matschke und Pfarrer Technow erbaten Gottes Segen für das neue Fahrzeug und dafür, dass alle Feuerwehrleute immer heil von ihren Einsätzen zurückkehren mögen.

400.000 Euro investierte die Stadt Vechta in den neuen Rüstwagen, der nach einer öffentlichen Ausschreibung seit August 2016 von der Firma Josef Lentner in Hohenlindern (Bayern) auf einem Fahrgestell der Firma Scania gebaut wurde. Die Anschaffung des neuen Fahrzeugs dauerte mit umfangreichen Planungen und Bau rund 26 Monate. Kreisbrandmeister Matthias Trumme dankte der Stadtverwaltung in seiner Ansprache: „Sie investiert hervorragend in die Feuerwehr und damit in die Sicherheit der Bürger der Stadt und der gesamten Region.“

Bildergalerie