Astrid Brokamp, Indira Ejupi, Sandra Lindenthal, Yurdagül Erdogdu und Andrea Schlärmann. (Bild: EFi-Projekt)

EFi-Projekt

Interkultureller Frauentag im Bowlingcenter

veröffentlicht: am 11.04.2019     Bildung, Soziales

Rund 180 Frauen feiern mit den Mitarbeiterinnen des EFi-Projektes sowie den Gleichstellungsbeauftragen von Stadt und Landkreis Vechta.

Interkultureller Abend im Bowlingcenter: gemeinsam mit rund 180 Frauen unterschiedlicher Herkunft und Nationalität haben die Erste Stadträtin Sandra Sollmann, die Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Landkreis Vechta sowie Indira Ejupi und Yurdagül Erdogdu vom städtischen EFi-Projekt gefeiert. Ziel der Veranstaltung war es das EFi-Projekt bekannter zu machen und die Frauen über dessen Angebote im Bereich Elternarbeit, frühe Hilfen und Migrationsfamilien zu informieren. Auch die Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises Vechta, Astrid Brokamp, sowie ihre beiden Kolleginnen der Stadt Vechta, Andrea Schlärmann und Sandra Lindenthal, stellen sich und ihre Arbeit sowie ein gemeinsames Projekt vor. Dabei ging es um das internationale Übereinkommen zur Beseitigung jeder Diskriminierung der Frau (CEDAW) sowie dessen Anwendungsbereiche im Landkreis Vechta in den Schwerpunktbereichen Familie, Bildung, Sicherheit und politische Beteiligung. Da viele Frauen aus unterschiedlichen Ländern teilnahmen, wurde der Vortrag in mehrere Sprachen übersetzt. Auch Informationsmaterialen waren mehrsprachig. Nach dem offiziellen Teil tanzten Frauen aus der Türkei, dem Kosovo, Albanien, Polen, Russland, Mazedonien, Syrien, Rumänien, Bulgarien, Deutschland und anderen Ländern gemeinsam bis spät in die Nacht.

Frauentag