(von links nach rechts): Vechtas Erste Stadträtin Sandra Sollmann, Alena Pölking, Yurdagül Erdogdu, Indira Ejupi (alle drei Stadt Vechta), Bürgermeister Helmut Gels, Julian Hülsemann (Partnerschaft für Demokratie), Fachdienstleiter Christoph Wichmann und Ferdi Karatas (beide Stadt Vechta). (Foto: Bindernagel)

Begegnungen und Kennenlernen

Treffpunkt Rathaus: Fest der Kulturen am 12. Mai

veröffentlicht: am 06.05.2019     Bildung, Soziales

Vechta ist bunt und vielfältig: am 12. Mai (Muttertag) ab 14 Uhr feiert die Stadtverwaltung das "Fest der Kulturen" im Rathaus Foyer.

Vechta ist bunt und vielfältig. Dies möchte die Stadtverwaltung deutlich machen: am 12. Mai (Sonntag; Muttertag) ab 14 Uhr findet daher ein „Fest der Kulturen“ im Vechtaer Rathaus statt. Diese Veranstaltungen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Soziale Dienste, Senioren und Integration gemeinsam mit dem Bündnis „Partnerschaft für Demokratie“ (PfD) organisiert. Das Rathaus wird an diesem Tag einmal mehr zum Treffpunkt für alle Menschen in Vechta – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe sowie von kulturellen und religiösen Ansichten. „Wir möchten den Menschen in Vechta die Möglichkeit bieten, sich mit der Kulturenvielfalt in Vechta nicht nur auseinander zu setzen, sondern sie auch zu erleben. Dazu organisieren wir das Fest der Kulturen.“, sagte Bürgermeister Helmut Gels. Jede und jeder ist eingeladen, am Muttertag ins Rathaus zu kommen und Menschen fremder Herkunft und Kultur zu begegnen sowie einander besser kennen zu lernen.

Hinweise zum Programm:

Musik, Tanz und Leckereien aus aller Welt: das Programm für das „Fest der Kulturen“ ist genauso bunt wie ein Blumenstrauß. „Natürlich wollen und müssen wir uns mit diesem wichtigen Thema - nämlich der Demokratie - auseinandersetzen, aber der Tag soll vor allem eins: Spaß und Freude machen.“, erklärte Gels. Dies gilt insbesondere für die Kinder, die sich unter anderem auf eine Hüpfburg und Kinderschminken freuen dürfen. Daneben informieren die Organisatoren umfangreich über die Sozialarbeit der Stadt Vechta, das EFi-Projekt, das Patenprogramm Findus, ein interkulturelles Nähcafé, die katholische Gemeinde und mehr. Auch die anstehende Europawahl am 26. Mai wird im Rahmen einer Bühnenvorführung thematisiert. Da die Veranstaltung mitten im islamischen Fastenmonat Ramadan stattfindet, ist auch ein gemeinsames Fastenbrechen am Ende des Tages eingeplant. Dieses findet zum Sonnenuntergang (voraussichtlich 20.15 Uhr) in der Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde statt. Aus organisatorischen Gründen bittet die Stadtverwaltung für diesen Programmpunkt vorab um Anmeldung bei Alena Pölking unter Telefon 04441 886 517 oder per Mail. Außerdem koordiniert die PfD drei Workshops zu unterschiedlichen Themen:

  • Argumentationstraining gegen Populismus
  • Sensibilisierung für eine der großen gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen der heutigen Zeit: Salafismus im ländlichen Raum
  • Sowie ein Vortragewettbewerb („Poetry Slam“), bei dem innerhalb einer bestimmten Zeit selbstgeschriebene Texte präsentiert werden. In Bezug auf das „Fest der Kulturen“ können in diesen Texten beispielsweise Fluchterfahrungen verarbeitet werden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines vorausgegangenen Workshops der PfD berichten dabei von ihren Erfahrungen.

Weitere Informationen zum Bündnis „Partnerschaft für Demokratie“:

Das „Fest der Kulturen“ wurde im Rahmen der Projektarbeit mit dem lokalen Bündnis „Partnerschaft für Demokratie“ organisiert. Darin kommen Verantwortliche aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft zusammen. Ziel ist die Stärkung und der Erhalt der Demokratie sowie des Demokratiebewusstseins – sowohl im politischen Sinne, als auch in Bezug auf das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen in einer Stadt. Die „Partnerschaften für Demokratie“ werden durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Mit diesen Mitteln werden konkrete Einzelprojekte wie Informationskampagnen oder Plakataktionen gefördert, aber auch – um den demokratischen Gedanken dahinter nach außen zu tragen - größere Aktionen wie das „Fest der Kulturen“. Auch Projekte der Vechtaer Vereine und Institutionen können von der Partnerschaft für Demokratie gefördert werden. Weitere Informationen dazu gibt Projektkoordinator Julian Hülsemann unter der Telefonnummer 04442 / 93709-13 oder per Mail. Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auch hier.