Einzigartige Atmosphäre inn den Gewölben des Museums. Foto: Gertrud Arlinghaus

Museum Vechta

Besucher tanzen Tango im historischen Zeughaus

veröffentlicht: am 12.10.2018     Freizeit und Sport

Das Ensemble Dreiklang spielt live im Tangocafé. Wer nicht tanzen möchte, kann auch einfach nur die Musik genießen.

Am 21. Oktober (Sonntag) sind alle Tangotänzer und Musikliebhaber herzlich in das Museum im Zeughaus Vechta zum Tangocafé eingeladen. In der stimmungsvollen Atmosphäre der historischen Gewölbe des alten Zeughauses können alle Tangoliebhaber bei Livemusik des Ensembles Dreiklang tanzen oder einfach nur den Klängen der Musik lauschen. 

Das Ensemble Dreiklang vermischt drei ganz unterschiedliche Klangfarben in einer reizvollen Instrumentalbesetzung. So haben sich der Akkordeonist Holger Lorentz, der Kontrabassist Fritze Winnacker und der Klarinettist Rainer Wördemann gefunden, um eine große Bandbreite verschiedener Stilrichtungen neu umzusetzen. Im umfangreichen Repertoire findet man mittelamerikanischen Tango, der sich auch hervorragend für den anspruchsvollen Tangotanz eignet. Der Ursprung ist die Liebe zur Musik Astor Piazzollas, die das Ensemble einfühlsam umsetzt. Piazzollas Tango Nuevo steht mit einem Fuß in der Tradition des Tangos, der andere ist schon auf dem Weg in die musikalische Reiselust, den Dreiklang beschreitet. So entsteht im Konzert ein neuer musikalischer Raum, der Geschichten von Sehnsucht, Liebe, Schmerz und Zerrissenheit im Licht unterschiedlicher Traditionen spiegelt. Eine spannungsgeladene Musik, die das Publikum verzaubert. 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Tangoschule „Tango Marena“ Lohne unter der Leitung von Gertrud Arlinghaus statt. Neben Musikgenuss und Tangotanz erwartet alle Besucher – egal ob Tänzer oder Zuschauer – leckerer Kuchen und frischer Kaffee oder Tee. 

Für das Tangocafé wird ein erhöhter Eintrittspreis in Höhe von sieben Euro pro Person erhoben. Ein normaler Museumsbesuch ist an diesem Sonntagnachmittag wegen der Musikveranstaltung nicht möglich. Die Karten sind an der Museumskasse erhältlich.