Autorenfoto (von links): Julius Strotmann (unten), Julia Meisinger, Seray Arduc, Emma Lüers (unten), Laura Sheila Jünemann, Svea Marie Sieve, Rieke Freese (unten), Luisa Krieger, Annika Niewald (unten), Ida Bergen, Ragan Virnich (unten). Es fehlt Zimel Mehmood (Foto: Geest-Verlag)

Museum Vechta

Buchpremiere der Schreibwerkstatt

veröffentlicht: am 17.02.2019     Freizeit und Sport

Zwölf junge Autorinnen und Autoren stellen ihr besonderes Werk "Dem Stillstampf ein Bein stellen" am 27. Februar im Vechtaer Museum vor.

„Dem Stillstampf ein Bein stellen“, fast 300 Seiten mit faszinierenden Texten und Grafiken. Zur Premiere dieses Buches laden die Jugendlichen der Schreibwerkstatt des Gymnasiums Antonianum, der Geest-Verlag und das Museum Vechta am 27.02.2019 um 19:00 Uhr ins Museum im Zeughaus ein. 
„Dein Leben ist ein Pinsel, der mit seinen Rosenspitzen durch den Regenbogen spaziert und dabei seine Blätter als Farbpalette benutzt.“ (Seray Arduc) 
Blicke auf das Leben, auf das Miteinander, auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die Reflexion eigenen Seins, das Spiel und die Auseinandersetzung mit Emotionen, eigenen Verfasstheiten, die Suche nach dem gesellschaftlichen und dem individuellen Sinn des Lebens - mehr als 200 Texte der 12 jugendlichen AutorInnen der Schreibwerkstatt des Gymnasiums Antonianum in Vechta vereinen sich in diesem Buch als Herausforderung für den Leser. 
Jeden Freitagnachmittag treffen sich die Jugendlichen in der altehrwürdigen Bibliothek ihrer Schule, schreiben nach unterschiedlichen Impulsen, sprechen über Inhalte und Formen ihrer Texte. Es gibt keine formellen Vorgaben, vielmehr steht das Finden eigener Sprache und Form, also die Suche nach der individuellen Ausdrucksmöglichkeit im Mittelpunkt des literarischen Schaffens. 
Am 27. Februar präsentieren die Jugendlichen im Beisein zahlreicher Gäste ihrem Band, den nunmehr 6. Band einer Schreibwerkstatt. Natürlich wird es auch diesmal wieder neben den Texten einige kurze Betrachtungen über das Schreiben der jungen Autoren geben. 
Eintritt wird ab 18.15 Uhr gewährt. Natürlich soll es auch diesmal den Gästen nicht langweilig beim Warten auf den Premierenbeginn werden. Ein kleines Bildersammelspiel mit der Chance auf Gewinn eines Buches wird die Zeit vertreiben und für eine lustige und unterhaltsame Tauschbörse bieten.
In der Pause und am Ende der Premiere signieren die Autoren ihre Bücher, die ab dem 27. Februar auch überall im Buchhandel erhältlich sind.