In einem der Vorträge geht es auch um Trickbetrüger, die Senioren am Telefon davon überzeugen wollen, ihnen Geld zu überweisen.

Seniorenbüro Vechta

Vorträge über Medikamente, Trickbetrug und Moobil+

veröffentlicht: am 08.11.2021     Kinder, Jugend, Senioren

Ab November startet das Seniorenbüro Vechta wieder eine Veranstaltungsreihe mit Informationen über wichtige Themen an.

Diese finden jeweils mittwochs im Seniorenbüro an der Christoph-Bernhard-Bastei 1 statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gilt die 2G-Regel: Wer teilnehmen möchte, muss geimpft oder genesen sein.

Am 3. November (Mittwoch) um 14.30 Uhr informiert Ina Langfermann von der Alexander-Apotheke über „Medikation im Alter“. Die Fachapothekerin für Offizinphamarzie, Homöopathie und Naturheilverfahren spricht über Themen wie Wechselwirkungen, Überdosierungen, Einnahmehilfen sowie schwierige Arzneiformen und beantwortet Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Am 17. November (Mittwoch) um 15.00 Uhr referiert Kriminalhauptkommissar Ulrich Suhr vom Polizeikommissariat Vechta zum Thema „Betrug zum Nachteil älterer Menschen“. Er spricht über die Maschen skrupelloser Täter, die vermehrt durch Telefonate versuchen, Seniorinnen und Senioren um ihr Hab und Gut zu bringen. Die Phantasie der Betrüger kennt keine Grenzen und sie passen ihre Lügengeschichten ständig an. Bei sogenannten Schockanrufen nutzen sie die Corona-Lage aus und gaukeln die Notlage eines Familienmitglieds vor, für dessen Behandlung ein hoher Geldbetrag benötigt werde. Auch falsche Polizeibeamte klingeln an der Haustür oder rufen an, um ältere Menschen zu schädigen. Der Enkeltrick gelingt auch immer wieder.

Am 8. Dezember (Mittwoch) um 15 Uhr erklären Experten vom Landkreis Vechta, wie das Angebot „Moobil+“ funktioniert. Sie informieren über das Streckennetz und die Kosten des Anrufbusses im Landkreis Vechta.