Bürgermeister Kristian Kater (links), Christine Hackmann (Fachdienst Straßenbau) und Fachdienstleiter Jürgen Werring überzeugen sich vom Ergebnis der Arbeiten. Foto: Kläne

Straßenbau

Buchholzstraße wieder für den Verkehr freigegeben

veröffentlicht: am 19.05.2020     Planen, Bauen

An beiden Fahrbahnseiten wurden Schutzstreifen für Radfahrer geschaffen. Sie entsprechen dem Gesamtkonzept der Stadt Vechta.

Die Buchholzstraße ist am Dienstag (19. Mai) wieder für den Verkehr freigegeben worden. Damit konnten die Bauarbeiten schneller als geplant abgeschlossen werden. Die Unternehmen im Industriegebiet Nord können wieder wie gewohnt angesteuert werden. Für Radfahrer hat die Buchholzstraße deutlich an Attraktivität und Sicherheit gewonnen.

Die Fahrbahn wurde zwischen der Kreuzung Stoppelmarkt und der Abzweigung Rieden saniert und bis zum alten Bahndamm verbreitert (siehe Karte unten). An beiden Seiten wurden Schutzstreifen für Radfahrer geschaffen. An der neuen Ampelkreuzung Oldenburger Straße entstanden Aufstellflächen, die dem Radverkehrskonzept der Stadt Vechta entsprechen und wie sie sich an der Bahnhofstraße in puncto Verkehrssicherheit bereits seit geraumer Zeit bewähren.