Vom Land gefördert

Erweiterung des Parkplatzes am Bahnhof

veröffentlicht: am 15.02.2021     Baugrundstücke, Planen, Bauen

Die Stadt Vechta hat sich erfolgreich auf Fördermittel für den Ausbau des „Park & Ride“-Parkplatzes am Bahnhof beworben.

Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) plant, den Endausbau mit bis zu 75 Prozent der Baukosten in ihrem Haushaltsjahr 2021 zu fördern. Dies entspricht nach derzeitigem Stand circa 127.500 Euro. Nach der Fertigstellung entstehen 27 zusätzliche Parkplätze an der Straße "An der Gräfte".

Die Beschlüsse zur Erweiterung des Parkplatzes hatten die politischen Gremien der Stadt Vechta bereits im Jahr 2016 gefasst. Die Fläche wurde während des Baus der neuen Mobilitätsstation jedoch zunächst als Fahrrad-Stellplatz benötigt. Inzwischen stehen ausreichend Stellplätze im Fahrradparkhaus der Mobilitätsstation zur Verfügung.

Den Antrag auf Förderung des Endausbaus stellte die Stadt nach Fertigstellung der Mobilitätsstation. Die LNVG fördert derartige Investitionen in die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Im Januar 2021 erfolgte die Zusage aus Hannover. Förderfähig ist eine Summe von circa 170.000 Euro für den Endausbau. Der Schotterunterbau, der nicht von der LNVG gefördert wird, war auf der Fläche bereits für den provisorischen Fahrrad-Stellplatz geschaffen worden. Kosten: 50.000 Euro.

Das Bauprojekt wird noch öffentlich ausgeschrieben. Aus dem Verfahren und den Angeboten der interessierten Baufirmen ergeben sich die genaue Bau- und Fördersumme.