Die Wohnbaugebiete liegen an der Straße Jans Döpe (links) und am Mühlendamm in Langförden-Nord.

Baugrundstücke

Politik berät im April über Bedingungen für die Vergabe

veröffentlicht: am 26.02.2021     Baugrundstücke, Planen, Bauen

Das Bewerbungsverfahren kann erst mit den entsprechenden politischen Beschlüssen gestartet werden.

In den politischen Gremien des Stadtrates wird Anfang April über die Vergabe und die Abgabebedingungen für drei städtische Wohnbaugebiete beraten. Das Bewerbungsverfahren kann erst mit den entsprechenden politischen Beschlüssen gestartet werden. Daher kann man sich noch nicht für ein Grundstück in Langförden, Langförden-Nord und Deindrup bewerben. Die Stadt Vechta hält die Öffentlichkeit auf dem Laufenden, sobald die letzten Entscheidungen getroffen worden sind.

Auf der Homepage der Stadt ist der Bereiche „Baugrundstücke“ angelegt worden (https://www.vechta.de/baugrundstücke/). Über diese Seite kann man sich für den kostenlosen wöchentlichen Newsletter der Stadt registrieren. Darin wird auch der Start der Bewerbungsphase bekannt gegeben, wenn es so weit ist. Außerdem werden dort mit dem Start des Bewerbungsverfahrens viele grundlegende Informationen über den Grundstückskauf und den Hausbau bereitgestellt. Von den Vergabekriterien über Preise und Grundstücksgrößen bis hin zu Wasserversorgungsbeiträgen und Wohnungsbauförderung werden die wichtigsten Infos mit an die Hand gegeben, sobald über die letzten Bedingungen entschieden worden ist.

Mit der Registrierung für den Newsletter nimmt man übrigens nicht automatisch am Bewerbungsverfahren teil. Dies ist ein Service der Stadt, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Kurzinfos zu den Wohnbaugebieten:
In dem Allgemeinen Wohngebiet in Deindrup sollen zwischen den Straßen Zum Borgfeld und Am Wiehbusch 40 Grundstücke mit einer Mindestgröße von 600 Quadratmetern für den Bau von Einzel- und Doppelhäusern ausgewiesen. 35 Baugrundstücke sollen hier im ersten Schritt vergeben werden.  

An der Straße Jans Döpe in Langförden, nahe des Sportplatzes am Bomhof, vergibt die Stadt Vechta vier Grundstücke in einer Mindestgröße von 720 Quadratmetern. Am Mühlendamm in Langförden-Nord sollen zunächst 15 Grundstücke (mindestens 600 Quadratmeter groß) vergeben werden. Beide Wohnbaugebiete sind ebenfalls für die Errichtung von Einzel- und Doppelhäusern vorgesehen. Die Grundstückspreise und Vergabekriterien werden – wie beschrieben – noch von der Politik festgelegt.