Den Klimaschutz als Verpflichtung sehen Bürgermeister Kristian Kater (links) und Alexander Kunz. Foto: Kläne

Klimaschutz

Alexander Kunz erarbeitet Konzept für Vechta

veröffentlicht: am 21.10.2020     Wirtschaft, Entwicklung

Zu Beginn sammelt der Klimaschutzmanager Daten und erstellt eine Energie- und Treibhausgasbilanz für das Stadtgebiet.

Alexander Kunz setzt der Stadt Vechta ein langfristiges Ziel. Es sei seine Aufgabe als erster Klimaschutzmanager im Rathaus, ein Konzept für Vechta zu entwickeln, „bis 2050 nahezu klimaneutral zu sein“. Diese Vorgabe macht der Bund mit seinem nationalen Klimaschutzplan den Kommunen vor Ort und fördert dies mit Mitteln des Bundesumweltministeriums.

„So etwas schafft man nur gemeinsam, das geht nicht von oben herab“, sagt der 32-Jährige. Deshalb möchte er vor Ort mit allen Akteuren in Vechta zusammenarbeiten, von der Wirtschaft über Politik und Wissenschaft bis hin zur einzelnen Bürgerin, zum einzelnen Bürger. Natürlich müsse die Stadt als Institution vorangehen, eigene Leitlinien aufstellen und viele für den Klimaschutz sensibilisieren und motivieren.

Der lange Weg beginnt für Alexander Kunz mit Daten und Fakten. In Zusammenarbeit mit beauftragten Ingenieurbüros wird er eine Energie- und Treibhausgasbilanz städtischer Liegenschaften, privater Haushalte, des Verkehrs und der Wirtschaft erstellen. Die entsprechenden Werte werden bei den Netzbetreibern abgefragt. So wird ermittelt, wie hoch beispielsweise die Anteile von Energie aus Kernkraft, Kohle und grünen Erzeugnissen vor Ort sind. Ebenfalls werden Daten für Pkw- und Lkw-Frequenzen durch Zählungen erhoben. Ziel ist es, Einsparpotenziale zu erkennen und Treibhausgase mit vielen Maßnahmen kontinuierlich zu reduzieren.

„Am Ende des Prozesses steht ein Klimakonzept, zu dem wir uns verpflichten“, erklärt Alexander Kunz. Darin einbinden möchte er alle Akteure und vor Ort ein Netzwerk gründen, das die gemeinsamen Ziele verfolgt. Deshalb wird es auch öffentliche Workshops geben, an denen sich jeder beteiligen kann. Außerdem legt der Klimamanager Wert auf Bildungsangebote und Infoveranstaltungen. Schon jetzt sieht er sich als Klimaberater und Vermittler, an den sich jeder wenden kann, der Fragen zum Klimaschutz allgemein oder ganz konkret zu Fördergeld hat.

„Klimaschutz ist ein wichtiges und zunehmend komplexes Thema mit unzähligen Rechtsvorschriften und vielfältigen - auch gesellschaftlich ausgelösten - Anforderungen“, sagt Bürgermeister Kristian Kater. Alexander Kunz werde „die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzepts der Stadt Vechta verantworten und gemeinsam mit den zuständigen Fachdiensten in meinem Haus erste Maßnahmen entwickeln. Ziel soll es sein, verstärkt Klimaschutzaspekte in die Verwaltungsabläufe zu integrieren“, erläutert der Bürgermeister.

In seiner bisherigen Funktion als Regionalmanager der Lokalen Aktionsgruppe Hasetal im Zweckverband Erholungsgebiet Hasetal hat sich Alexander Kunz intensiv mit Klimafragen beschäftigt. Zuvor hatte er an der Universität Vechta den Studiengang „Geografien ländlicher Räume – Wandel durch Globalisierung“ als Master of Arts abgeschlossen. Seine Aufgabe bei der Stadt Vechta übernahm er am 1. Oktober 2020.

Dass er in Vechta nicht bei null anfangen muss, hat er zu Beginn festgestellt. So gibt es bereits ein Energie-Konzept für kommunale Liegenschaften. Schon 2008 hatte die Stadt ein Sanierungskonzept für die Straßenbeleuchtung erstellt und die CO2-Emission seitdem durch die flächendeckende Umrüstung auf Energiesparlampen deutlich reduziert. Auch die Bereiche Elektromobilität und ÖPNV hat die Stadt auf- und ausgebaut. Mit der Umsetzung des 2013 beschlossenen Radverkehrskonzept wird das Fahrradfahren in der Innenstadt immer attraktiver. Dazu trägt auch aktuell der Verkehrsversuch im Bereich Bremer Tor bei.

Alexander Kunz will diese Bemühungen bündeln, weiterentwickeln, intensivieren und eine breite Öffentlichkeit für das Thema schaffen. Auch soziale und wirtschaftliche Aspekte spielen dabei eine Rolle. Er betont: „Das Miteinander ist ziemlich wichtig.“ Nur so können die Ziele bis 2050 erreicht werden.

Telefon: 04441/886-6004;

E-Mail: alexander.kunz(at)vechta.de;