Neue Verkehrsführung in der Vechtaer Innenstadt

Das Radverkehrskonzept und den verkehrsberuhigten Bereich ausweiten: Damit möchte die Stadt Vechta die Innenstadt stärken.

Dazu wird ab der kommenden Woche im Bereich der Kreuzungen Falkenrotter Straße/Oldenburger Straße, Bremer Straße/Füchteler Straße sowie Große Straße/Bremer Tor/Klingenhagen eine neue Verkehrsführung getestet. Dieser Verkehrsversuch sieht in den genannten Bereichen auch zusätzliche Zebrastreifen und Fußgängerquerungen, beidseitige Schutzstreifen und Aufstellflächen vor Ampelanlagen für Radfahrer, eine neue Beschilderung sowie die Erneuerung der Ampeln vor. Die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Große Straße/Klingenhagen wird entfernt und die Vorfahrt dort generell neu geregelt. Künftig gilt: Verkehrsteilnehmer von der Großen Straße haben Vorfahrt; jene aus der Straße Klingenhagen müssen diese gewähren. An den Kreuzungen Falkenrotter Straße/Oldenburger Straße sowie Bremer Straße/Füchteler Straße werden neue Ampeln aufgestellt, die verkehrsabhängig gesteuert werden. Ziel des Konzeptes ist es, die Situation für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber für Radfahrer und Fußgänger, zu optimieren. Da es sich um einen Versuch handelt, werden vorerst nur provisorische, gelbe Fahrbahnmarkierungen aufgebracht. Die Vorbereitungen dafür beginnen ab dem 09.09.2019. Während der Markierungsarbeiten, dem Aufstellen der neuen Beschilderung und den Veränderungen bei den Ampelanlagen kann es zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Stadt Vechta bittet um Verständnis und um Beachtung der neuen Verkehrsführung.